Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Kinder benötigen bald eigenen Reisepass

Landkreis / Familienpässe ungültig Kinder benötigen bald eigenen Reisepass

Wer sein Kind- auch wenn es gerade erst geboren ist - künftig mit auf Auslandsreise nehmen möchte, benötigt vom 26. Juni an für den Nachwuchs ein eigenes Reisedokument. Aufgrund einer neuen EU-Passverordnung sind dann Kindereinträge im Pass eines Elternteils nicht mehr gültig. Die neue Verordnung funktioniert nach dem Prinzip: ein Mensch - ein Pass.

Voriger Artikel
Bildungspaket: Zustimmung zu Kreis-Strategie
Nächster Artikel
Honorarkräfte als Ableser „sehr bewährt“

Über einen solchen Kinderreisepass müssen Eltern bald verfügen, wenn sie mit ihrem Nachwuchs ins Ausland wollen.

Quelle: Foto: rg

Landkreis (ssr). So genannte Familienpässe alten Stils gibt es aber im Landkreis „nur noch recht wenige“, wie Maria Niemann vom Bürgerbüro der Stadt Bückeburg weiß. Für Stadthagen gab Pressesprecherin Bettina Burger die Zahl der stadtweit noch verbliebenen Familienpässe mit rund 20 an. Denn schon seit Jahren wiesen die hiesigen Bürgerbüros auf die lange angekündigte Änderung hin. „Seit Längerem haben die Eltern auf unsere Beratung hin ganz überwiegend Kinderreisepässe ausstellen lassen“, berichtete Burger. Im Jahr 2011 seien in Stadthagen beispielsweise 182 solcher Pässe ausgestellt worden, seit Beginn 2012 seien es 55 gewesen. „Wenn Kinder mit der Schule oder etwa mit Großeltern ins Ausland fahren wollten, brauchten sie ja auch bisher schon einen eigenen Pass, daher haben viele zu dieser Möglichkeit gegriffen“, ergänzte Niemann.

Was aber muss derjenige rechtzeitig tun, der noch einen Kinderreisepass benötigt? Als erstes muss das Kind für das neue Dokument fotografiert werden. Auch für den Nachwuchs heißt es dabei „Lächeln verboten“, denn das Passbild muss biometriefähig sein. Das kann besonders bei Kleinkindern schon mal dauern. „Die Bildforderungen bei Säuglingen und Kindern sind aber nicht ganz so streng wie bei Erwachsenen“, schränkt Burger ein. Ratsam sei es jedoch, das Dokument nach einigen Jahren durch ein neues Foto auf den neuesten Stand zu bringen. Um einen Kinderreisepass beantragen zu können, müssen Eltern neben dem Bild auch die Geburtsurkunde mitbringen. Zudem müssen, so vorhanden, beide Erziehungsberechtigte den Antrag unterschreiben.

Außerdem muss das Kind bei Antragstellung anwesend sein. Sind alle diese Voraussetzungen erfüllt, kann der Kinderreisepass sofort mitgenommen werden. Die Ausstellung des Dokumentes kostet 13 Euro. Der Pass ist dann sechs Jahre gültig, höchstens allerdings bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres. „Zur Einreise in Länder wie die USA oder Thailand reicht ein solcher Kinderreisepass aber nicht aus“, erklärt Burger. Für diese Länder sei ein regulärer Reisepass notwendig, darauf müsse man mindestens drei Wochen warten. Er kostet 37,50 Euro.
Teurer als bisher wird es besonders für Familien, die für ihre Reisen ein Visum benötigen. Bislang reichte ein Visum für Eltern plus Kinder, ab sofort muss für jedes Familienmitglied ein eigenes, teils kostenträchtiges Visum beantragt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg