Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kinderfeuerwehren 2015 forcieren

Ausblick Kinderfeuerwehren 2015 forcieren

Mitgliedergewinnung und gute Ausbildung der Führungskräfte, die Tagesverfügbarkeit der Feuerwehrleute und die Beibehaltung der Einsatzbereitschaft sieht Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote als Herausforderungen an die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis im kommenden Jahr.

Voriger Artikel
Sasse lässt Millionenpleite nicht ruhen
Nächster Artikel
Wärmstes Jahr seit 500 Jahren

Klaus-Peter Grote

Landkreis. Erhebliche Probleme sieht Grote in der Ausbildung der Führungskräfte an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz bei einer derzeitigen Zuteilungsquote von nur 50 Prozent. Eine mögliche Wartezeit von ein bis zwei Jahren bis zu einer Zuteilung und Absolvierung der erforderlichen Lehrgänge sei Kameradinnen und Kameraden, die bereit sind, die Ausbildung zu absolvieren, nur schwer zu vermitteln. Grote wünscht sich vom Land eine Aufstockung der Lehrkräftezahl und einen zügigen Ausbau des Trainingsgeländes in Celle-Scheuen.

 Als „sehr großen Vorteil“ für die Feuerwehren im Landkreis Schaumburg sieht Grote die flächendeckende Ausstattung mit Jugendfeuerwehren. Der Kreisbrandmeister: „Ohne diesen Unterbau wäre der Fortbestand vieler Feuerwehren nicht gewährleistet, da der Zulauf der sogenannten Seiteneinsteiger sehr gering ist.“

 Weiterhin wertet Grote in einer Pressemitteilung die Anzahl von 64 Kinderfeuerwehren als „sehr erfreulich“. Die Jugendfeuerwehren rekrutierten etliche Mitglieder aus den Kinderfeuerwehren. Um einen Mitgliederrückgang in den Jugendfeuerwehren wirksam entgegen zu treten, müssen die Gründungen von Kinderfeuerwehren weiterhin nachhaltig forciert werden.

 Als sehr gute Möglichkeit der Planungssicherheit, die verbindliche Vorgaben in der Ausstattung für die Feuerwehren enthält, sieht Grote die Brandschutzbedarfsplanung. Diese werde in vielen Städten und Gemeinden im Landkreis Schaumburg künftig durch interne oder externe Ausarbeitungen durchgeführt. Bisher sei diese Planung im Niedersächsischen Brandschutzgesetz als Kannvorschrift festgehalten. Bei einer möglichen Anpassung des Brandschutzgesetzes bestehe jedoch die Aussicht, dieses in eine Sollvorschrift zu ändern.sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg