Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Klappe die Vierte

Landkreis / Kurzfilmwettbewerb Klappe die Vierte

Wieder einmal heißt es „Film ab!“. Die „Weserbergland Filmklappe“ geht in die vierte Runde. Der Kurzfilmwettbewerb richtet sich an Kinder und Jugendliche aus den drei Landkreisen Schaumburg, Holzminden und Hameln-Pyrmont.

Voriger Artikel
Wenn das Herz schwächelt
Nächster Artikel
Auf dem Fahrrad zu den „kulturellen Leuchttürmen“

Film ab: Bernd Schlifke und Undine Rosenwald-Metz (VHS) hoffen auf viele Wettbewerbsbeiträge junger Filmemacher.

Quelle: kil

Von Kirsten Elschner

Landkreis. Gemeinsam suchen die Medienzentren dieser Region die besten Nachwuchsfilmer. Einsendeschluss ist der 15. September kommenden Jahres.
Der Wettbewerb unter dem Titel „Geschichten erzählen mit der Kamera“ soll jungen Filmemachern der Region eine Plattform bieten, erklärt Bernd Schlifke, medienpädagogischer Berater beim Medienzentrum Schaumburg, das mit der Volkshochschule (VHS) Schaumburg zusammenarbeitet.

2013 hat es aus Schaumburg nur zwei Beiträge gegeben. Diese hatten allerdings großen Erfolg. Jannis Schaak, Robert Bühre und Joel Böversen gewannen in ihrer Altersklasse mit „Memoria“ die „Weserbergland Filmklappe“. Auf dem zweiten Platz landete das Schaumburger Team um Aris Patschurek von der IGS Schaumburg, das mit ihrer Produktion „Glück Auf“ überzeugte. Manche Teilnehmer und Sieger, so Schlifke, haben das Filmen mittlerweile sogar zu ihrem Beruf gemacht.

Bei Filmgenres und -thema haben die jungen Teilnehmer freie Hand – egal ob Trickfilm, Drama, Reportage oder Dokumentarfilm. Der Film sollte jedoch eine nachvollziehbare Geschichte erzählen, den Einsatz filmischer Gestaltungsmittel erkennen lassen und nicht länger als 15 Minuten sein, heißt es.
Teilnehmer können sich privat zusammenfinden oder im Zuge eines Schulprojekts einen Film drehen. Wichtig ist nur, dass der Film im Schuljahr 2013/2014 produziert wird und die Teilnehmer noch die Schule oder einen Kindergarten besuchen.

Prämiert werden Filme in fünf Kategorien: Förderschule, Kindergarten/Grundschule, Sekundarstufe 5 bis 7, 8 bis 10 und 11 bis 13 (inklusive Berufsschule). Der erste Preis ist mit 200 Euro dotiert, der zweite Preis mit 50 Euro und der dritte mit einem Überraschungspreis. Die regionalen Preisverleihungen finden dann im Herbst statt. Die ersten Preisträger nehmen automatisch an der „Niedersachsen Filmklappe“ teil und bekommen Workshops zu Regie, Drehbuch und Technik. Außerdem gibt es einen Sonderpreis für Dokumentarfilme, der mit 200 Euro dotiert ist.
Wer Beratung benötigt, kann sich mit Unterstützung einer Lehrkraft an Bernd Schlifke vom Medienzentrum Schaumburg, Telefon (0 57 21) 92 79 21, wenden und gegebenenfalls sogar die Videoausrüstung und Schnittplätze des Zentrums nutzen.

Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es auf www.filmklappe.com sowie auf  www.medienzentrum-shg.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg