Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kommunalwahl in Schaumburg: Neue Mehrheiten in mehreren Räten

AfD fast zweistellig – SPD verliert deutlich Kommunalwahl in Schaumburg: Neue Mehrheiten in mehreren Räten

Die AfD hat den Sprung in den Schaumburger Kreistag geschafft. Die neue Partei erreichte bei der Kreiswahl aus dem Stand heraus 9,6 Prozent und rückt mit fünf Abgeordneten in das Parlament ein. Mit einem Minus von 6,2 Prozent musste die SPD deutliche Verluste hinnehmen, bleibt allerdings mit 36,9 Prozent und 20 Sitzen gleichwohl stärkste Kraft im Kreistag.

Voriger Artikel
AfD rückt in den Kreistag ein
Nächster Artikel
Die große Kooperation

Landkreis.  CDU und Grüne verzeichneten jeweils leichte Verluste, konnten ihre Mandatszahl aber jeweils halten. Leichte Gewinne verbuchten FDP, WGS und WIR.

Auch wenn die AfD nicht bei den Gemeinde- und Stadtratswahlen antrat, gab es dort doch teilweise ein großes Stühlerücken. So sind in Stadthagen die Tage der rot-grünen Mehrheit gezählt. CDU, WIR und FDP bringen es rechnerisch zusammen auf eine Mehrheit. Eine historische Entwicklung.

Nicht nur in Stadthagen, auch in anderen Gemeinden des Kreises haben die Wählergemeinschaften teilweise erdrutschartige Zuwächse eingefahren. In der Stadt Rodenberg verdoppelte die WGR ihr Ergebnis von 16,5 auf 34,3 Prozent. Damit rangiert sie vor den großen Parteien CDU und SPD.

In Rinteln könnte die auf knapp 20 Prozent erstarkte WGS für ein Kippen der rot-grünen Mehrheit im Stadtrat sorgen. In einzelnen Gemeinden kam die Wählergemeinschaft auf geradezu sensationelle Zustimmungswerte, etwa in Heuerßen, wo sie fast 42 Prozent holte.

In der Stadt Bückeburg bleiben die Kräfteverhältnisse in etwa gleich. Hier wird sich im neuen Rat nicht viel ändern. Das gilt auch für angestammte SPD-Hochburgen, wie die Samtgemeinde Nienstädt. Hier verloren die Sozialdemokraten zwar, bleiben aber mit Abstand stärkste Kraft.

„Sehr zufrieden“ mit dem AfD-Resultat bei der Kreistagswahl zeigte sich der Vorsitzende des Kreisverbandes Nienburg-Schaumburg, Daniel Carl. Sichtlich enttäuscht hingegen war der Schaumburger SPD-Chef Karsten Becker mit dem schlechten Abschneiden der Sozialdemokraten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg