Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Konservativer ohne politische Heimat

Joachim Gutsche Konservativer ohne politische Heimat

Wie kaum ein anderer hat Joachim Gutsche die CDU in Schaumburg geprägt. Von 1977 bis 2006 war der 1938 in Schlesien geborene Wahl-Bad-Nenndorfer Fraktionsvorsitzender der CDU im Kreistag. 2007 ist er aus der Partei ausgetreten. Die Geschichte eines Konservativen, dem die Kurswechsel der Christdemokraten zu bunt wurden.

Voriger Artikel
Der Zuchtmeister der SPD
Nächster Artikel
Polizei rettet verwirrten Fußgänger

Joachim Gutsche verfolgt die Politik mittlerweile nur noch aus sicherer Distanz.

Quelle: ber

Bad Nenndorf. Vor allem die Schulpolitik habe er nicht mehr mittragen können, so Gutsche. „Ich sehe sowohl die IGS als auch die Inklusion kritisch. Da wird so getan, als wenn die Guten den Schwachen helfen und dabei ein gutes Sozialverhalten lernen. Nach meiner Erfahrung ist das nicht der Fall“, kritisiert Gutsche, der 1966 als Lehrer an das Gymnasium Bad Nenndorf gekommen war und ab 1985 in leitender Funktion bei der Landesschulbehörde für mehrere Gymnasien und Gesamtschulen zuständig war.

„Die von der CDU sehr betonte Unterstützung der Gesamtschule ist gegen meine Überzeugung, dass junge Menschen entsprechend ihres Leistungsvermögens individuell gefördert werden sollten. Das ist in diesem System nicht möglich.“

Vor diesem Hintergrund kritisiert Gutsche auch die zunehmende Akademisierung des Arbeitsmarktes. „Es gab Zeiten, da waren Hauptschüler bei Handwerksmeistern sehr beliebt. Heute braucht man fast für jeden Job ein Studium. Warum denn?“ Im Gegenzug würden die Eliten in Deutschland sträflich vernachlässigt.

Apropos Eliten: Gutsche hat den Eindruck, dass „gerade bei unseren Eliten die Bereitschaft abgenommen hat, etwas für unsere Gesellschaft zu tun.“ Davon sei auch die Kommunalpolitik betroffen. „Als ich mit der Politik anfing, in den 70er Jahren, waren viele unabhängige Leute in den Parteien aktiv, die über Lebenserfahrung und einen eigenen Kopf verfügten. Es war ein Querschnitt der Gesellschaft, die sich engagierten“, erzählt Gutsche. „Heute haben die kommunalen Parlamente darunter zu leiden, dass die Berufe zeitaufwendiger geworden sind.“ Erschwerend hinzukomme, dass die Politik durch viele Verordnungen und Fachtermini nicht einfacher geworden sei. „Wenn sie nicht nur irgendein Repräsentationshansel sein wollen, müssen sie sich intensiv mit der Materie beschäftigen.“

Angesichts der gesellschaftlichen Entwicklung wisse er nicht, wie es weiter gehen soll. Die Zahl der Kinder mit erkennbaren Störungen habe deutlich zugenommen, hat Gutsche festgestellt.

„In vielen Familien türmen sich die Schwierigkeiten auf. Früher konnte man um seine Kinder einen Schutzwall errichten. Sie heute unbeschadet ins Leben zu führen, ist schwerer geworden.“ Dabei könne die Schule nicht die Erziehungsaufgabe der Eltern übernehmen. Ein Problem dabei sei auch das stark veränderte Frauenbild. „Was soll die Frau heute denn alles machen?“

Die öffentliche Diskussion gehe über solche Problematiken zu sehr hinweg. „Man müsste sich dieser Realität stellen“, sagt Gutsche, der als Kind mit ansehen musste, wie vor seinen Augen Menschen erschossen und vergewaltigt wurden. „Wir haben in Deutschland in den letzten Jahrzehnten in einem Schlaraffenland gelebt. Ich frage mich, wie es weitergehen soll, wenn erstmal echte Herausforderungen auf unsere Gesellschaft zukommen.“ ber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg