Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Kreiselternrat verzeichnet guten Besuch
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Kreiselternrat verzeichnet guten Besuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 01.02.2015
Quelle: SN
Anzeige
Landkreis

„Normalerweise tagen wir unter uns, mit der Öffnung wagen wir ein Experiment.“

 Der KER-Vorstand hat es sich nach den Worten seines Vorsitzenden nämlich zum Ziel gesetzt, besonders den Informationsfluss mit den kreisweit 43 Schulelternräten an 18 Standorten, aber auch allgemein mit der Elternschaft, zu intensivieren. „Wir wollen die Schulelternräte miteinander vernetzen, einen Informationsaustausch unter ihnen und mit dem KER organisieren.“ Dazu sollen nicht nur weitere öffentliche Sitzungen, sondern vor allem ein stark verbesserter Internetauftritt unter www.ker-schaumburg.de dienen.

 In engagierter Form stellte Hermann den Teilnehmern die Angebote und Kommunikationsmöglichkeiten der KER-Homepage vor. Aktuelle Meldungen aus dem KER finden sich da ebenso wie Termine und Informationen aus dem Landeselternrat. Die drei Arbeitsgruppen des KER zu den Themen Schülerbeförderung, Inklusion sowie Schulstruktur- und -entwicklung finden sich unter eigenen Menüpunkten auf der Homepage wieder.

 Diese bietet nach den Worten von Hermann eine Menge an Kommunikationsangeboten. Beispiel Schülerbeförderung: Hier gibt es unter anderem ein „Schulbus-Formular“, in das Probleme beim Schülertransport eingetragen werden können. „Wir stellen den Kontakt zwischen Eltern und zuständigen Stellen der Schulbehörde her“, versicherte Hermann.

 Frank Kleinelsen, Leiter der KER-Arbeitsgruppe Inklusion, berichtete über Neuerungen in diesem Bereich. Auch hier solle die Homepage zu einem intensiven Austausch unter Betroffenen beitragen. Kleinelsen stellte dies unter das Motto „Kompetenz durch Dialog“. Gegen Ende beantwortete der Leiter des Kreisschulamtes, Ralf Mahnert, Fragen aus dem Publikum.

 „Wir fühlen uns durch diesen gelungenen Erstversuch ermutigt, weitere öffentliche Sitzungen durchzuführen“, bemerkte Hermann abschließend. ssr

Anzeige