Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Kreislandwirt legt Amt nieder
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Kreislandwirt legt Amt nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.06.2017
Landwirt Cord Lattwesen konzentriert sich in Zukunft auf seine Aufgaben im Familienbetrieb. Quelle: Archiv/tbh
Anzeige
Landkreis

Lattwesen begründet seinen Rücktritt mit der gestiegenen Belastung nach dem plötzlichen Tod seines Vaters Otto. „Ich bin betrieblich zu Hause voll eingebunden, sodass ich die Arbeit als Kreislandwirt nicht mehr leisten kann“, bekennt Lattwesen offen. Ackerbau, Viehzucht und eine Biogasanlage gehören zum 260 Hektar großen Betrieb. Der 40-Jährige hatte den Posten seit 2012 inne. Turnusgemäß wird die Kammerversammlung alle sechs Jahre gewählt. Lattwesen war damals in der Mitte der Wahlperiode für Heinz Schweer nachgerückt, der den Posten mehr als 20 Jahre bekleidet hat. Vor zwei Jahren hatte sich dann die neue Kammerversammlung konstituiert.

Kein aktiver Wahlgang

Lattwesen ist in der Landwirtschaft groß geworden und hat die Ausbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt mit Fachrichtung Agrarwissenschaft absolviert. 2002 begann er als Angestellter am Hof der Eltern, auf dem er gemeinsam mit seiner Frau und den drei Kindern auch lebt, 2004 stieg er in die Leitung ein.

Da es keinen Gegenkandidaten zu Wilharm-Lohmann gebe, werde es eine Friedenswahl geben, also keinen aktiven Wahlgang. Sobald die Bezirksstelle in Hannover ihre Zustimmung gegeben habe, könne der Nachfolger sein neues Amt Ende des Monats aufnehmen. Der Landkreis muss dieser Entscheidung dann auch noch zustimmen.
Lattwesen bezeichnet das Amt des Kreislandwirts als „Sprachrohr der Landwirtschaft und vermittelnde Stelle zwischen dem Landkreis, der Öffentlichkeit und den Landwirten“. col

Anzeige