Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kreisverband des SoVD will Verjüngung vorantreiben

Neue Struktur Kreisverband des SoVD will Verjüngung vorantreiben

Der Schaumburger Kreisverband des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) baut eine neue Struktur auf: Zwischen der Kreisebene und den Ortsverbänden soll es in Zukunft fünf Regionen geben.

Voriger Artikel
Beermann will weiter machen
Nächster Artikel
Lothar Schön seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst
Quelle: SN

Landkreis. Ziel ist es nach Angaben von Schaumburgs SoVD-Kreischef Winfried Lange, mithilfe dieser überörtlichen Strukturen die Mitgliederbetreuung zu verbessern und die Verjüngung der Ortsverbände voranzutreiben.

 Die neuen Regionen sollen weder den Kreisverband noch die Vereine in den Orten ersetzen, betont Lange. Vielmehr sollen die Strukturen in den Kommunen erhalten bleiben, sagt der SoVD-Kreischef auch vor dem Hintergrund, dass jüngst einige Ortsverbände vor der Auflösung standen. An der Spitze der Regionen stehen sogenannte Koordinatoren.

 Lange zufolge werde es auch zu deren Aufgaben gehören, die Vorstände der Ortsverbände dabei zu unterstützen, Anliegen schneller in den Kreisverband zu tragen. Andererseits soll bei Informationen von Bundes- und Landesebene auch der Weg in die andere Richtung beschritten werden können.

 „Es geht aber auch darum, die Aufgaben der lokalen Gliederungen innerhalb der Gemeinden und Städte zu erkennen und auszufüllen“, nennt Lange ein weiteres Betätigungsfeld für die Führungsgremien der Regionen. Ziel sei es, sich den gewandelten Anforderungen an eine Einrichtung wie den SoVD stellen zu können.

 Die fünf Regionskoordinatoren und deren Stellvertreter werden für ein Jahr gewählt. „Geplant ist, dass sie maximal drei Jahre in Folge an der Spitze der neuen Struktur stehen“, führt Lange weiter aus.

 In der Region Nord sind Lange zufolge die Ortsverbände Niedernwöhren, Pollhagen, Hülshagen, Wiedensahl, Bergkirchen sowie Hagenburg und Steinhude zusammengefasst. Die Region West bilden indessen die Gliederungen in Obernkirchen, Krainhagen, Bückeburg, Evesen, Nienstädt, Hespe und auf dem Bergkrug.

 Die Ortsverbände Stadthagen, Bergkette, Lindhorst, Beckedorf und Heuerßen gehören der Region Mitte an, die Region Ost umfasst Bad Nenndorf, Waltringhausen, Haste, Rodenberg, Feggendorf, Hülsede und Pohle-Lauenau. Die Süd-Verbände Bad Eilsen, Hattendorf, Heeßen-Buchholz-Luhden, Möllenbeck, Rinteln, Rolfshagen, Strücken, Uchtdorf bilden die fünfte Region.

 Auch inhaltlich will sich der SoVD-Kreisverband neu ausrichten. So gibt es seit Kurzem eine Fachgruppe, die den Ortsverbänden dabei helfen soll, das Auftreten nach außen zu verbessern. Aufgabe der neu eingerichteten Reise- und Teilhabefachgruppe ist es unter anderem, Reisen für die älteren Mitglieder auszuarbeiten sowie Vorträge zu sozialen und politischen Themen auf die Beine zu stellen. Diese Angebote sollen die Arbeit der Gliederungen vor Ort ergänzen, wie Lange weiter ausführt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg