Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Krömker erhält Innovationspreis

Schaumburger Wirtschaftsforum Krömker erhält Innovationspreis

Der rückwirkend für 2015 vergebene Schaumburger Innovationspreis geht an die Krömker Kaltplasma Holding GmbH. Das Bückeburger Unternehmen hat in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Plasmaforschung in Greifswald eine Methode entwickelt, mit der Hände ohne aggressiven Alkohol desinfiziert werden können.

Voriger Artikel
Per Vertrag zur garantierten Ausbildung
Nächster Artikel
Staus und Baustellen am Mittwoch, 6. April

Die Preisträger von links: Frank Berkenbusch und Katharina Drinkuth (beide PWL), Wilfried Krömker, Mark Ziegler, Joey und Cerstin Bayer.

Quelle: rg

Bückeburg. Insbesondere in Krankenhäusern soll die Hygiene durch die Kaltplasma-Desinfektion verbessert werden. „99 Prozent der Bakterien werden abgetötet, ohne dass die Hände angegriffen werden“, erklärt Unternehmer Wilfried Krömker.
Zudem könnten durch das Produkt, das bereits patentiert und serienreif ist, bis zu 50 Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden. Über einen deutschen Vertriebspartner soll die Schaumburger Erfindung schon bald den Weltmarkt erobern, hofft Krömker, der bereits 2005 den Innovationspreis des Landkreises mit seiner alten Firma Krömker Medizintechnik abgeräumt hatte.

Den zweiten Preis überreichte Landrat Jörg Farr gestern Abend der Firma PWL GmbH & Co. Anlagentechnik KG, die eine Lamellenturbine entwickelt hat, die die Eigenproduktion von Strom in Kläranlagen ermöglichen soll. „Alle hier anwesenden Bürgermeister werden Sie nach Ihrer Visitenkarte fragen“, prognostizierte Farr schmunzelnd. Denn laut Geschäftsführer Frank Berkenbusch amortisiert sich die Investition bereits nach sechs bis zehn Jahren.
Als drittes Unternehmen sicherte sich die Heye International GmbH aus Obernkirchen die Auszeichnung für ihr elektronisch gesteuertes Sicherheitsschutzgitter für die Glasbehälterproduktion. „Vor allem bei manuellen Eingriffen in die Produktion wird dadurch die Sicherheit der Arbeiter erhöht. Wir bauen daher darauf, mit unserer Entwicklung auf dem Weltmarkt erfolgreich zu sein“, erklärte Marketing-Manager Mark Ziegler.
Ebenfalls internationale Erfolge strebt Cerstin Bayer von Lafüliki an. Der Lindhorster Versand- und Fachhandel für Linkshänder und Feinmotorik hat eine Schreibunterlage für Links- und Rechtshänder entwickelt, die die Feinmotorik, Schrift und Körperhaltung verbessert. Dafür überreichte Farr der Unternehmerin den Sonderpreis Bildung.
Der Landrat bezeichnete die ausgezeichneten Unternehmen als Beispiele für den gelungenen Strukturwandel in der Region. Heute seien es vor allem kleine und mittlere Unternehmen, die mit Innovationen für Furore sorgten, so Farr. Daran hätten auch die Förderpolitik und der Technologietransfer des Landkreises einen Anteil. ber

Wirtschaftsminister fordert mehr Mut

Der Niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies hat die Schaumburger Unternehmer beim Wirtschaftsforum aufgefordert, mutiger zu sein. Trotz der guten konjunkturellen Lage sei es falsch, sich auf dem Erreichten auszuruhen. Insbesondere angesichts des sich vollziehenden Wandels im Zuge der Digitalisierung sei eine Investitionszurückhaltung fatal, warnte der Ehrengast. Als Beispiele nannte Lies das Unternehmen Nokia, das als Hersteller von Gummistiefeln gestartet war und dann erfolgreich auf die Handyproduktion umgesattelt habe – nur um dann den Smartphone-Trend zu verschlafen.
 Vor allem kleine und mittlere Unternehmen seien häufig zu zurückhaltend, wenn es um die Chancen der Digitalisierung gehe. „Und diese wird vor nichts haltmachen, ob wir es wollen oder nicht“, betonte Lies. „Die Frage ist nur, ob auch Deutschland und Niedersachsen ein Stück weit daran mitwirken. Da ist noch Luft nach oben. Entscheidend ist, dass sich auch die kleineren Unternehmen trauen. Nur wenn sie innovativ sind, werden sie die Produkte herstellen, die morgen am Markt gefragt sind.“
Dabei gelte es, bereits an den Schulen IT-Kompetenzen zu vermitteln. Auch für die Weiterbildung und Qualifizierung der Mitarbeiter müssten Instrumente geschaffen werden. ber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg