Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Künstlich altern und selbst „operieren“
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Künstlich altern und selbst „operieren“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 15.03.2016
Anzeige
Landkreis

Die Ärzte und Mitarbeiter werden unter anderem einen Altersanzug dabei haben. Wer diesen anzieht, merkt sofort, wie es sich anfühlt „alt“ zu sein: „Die Bewegungen werden mühsam und schwer, das Gesichtsfeld wird stark eingeschränkt, und das Handy lässt sich einfach nicht mehr so gut mit den Fingern bedienen“, sagt Dr. Stephan Held, der die neue Fachabteilung Geriatrie des Gesamtklinikums leiten wird.

Sein künftiger Kollege Dr. Günther Bauermeister hat kleine Übungen für die Messebesucher vorbereitet. Der baldige Nachfolger von Dr. William Mamar als Chefarzt der Gefäßchirurgie wird mit Hilfe von selbst gebauten Gefäßmodellen nicht nur zeigen, wie eine Aorta aussieht, sondern alle Interessierten auch auffordern, selbst einen „Stent“ einzusetzen beziehungsweise eine kleine Verkalkung in einem speziellen Gefäß zu lösen.

Um die Bereiche Luft und Lunge geht es derweil bei Dr. Maik Brandes. Der künftige Chefarzt der neuen Fachabteilung Pneumologie wird an beiden Messetagen persönlich vor Ort sein, um am Stand des Klinikums mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen und deren Fragen zu beantworten.

Außerdem hat das Chefarzt-Trio Vorträge vorbereitet. Bei Held geht es ums Thema „Gesund und fit ins Alter“. Bauermeister widmet sich „Arterien und Venenerkrankungen“ und gibt einen Überblick der Ursachen und Therapiemöglichkeiten. Bei Brandes dreht sich alles um „COPD – Wenn die Luft weg bleibt“.

 

Aussteller werden? Weitere Infos gibt’s bei der Projektverantwortlichen Sarah Dittrich telefonisch unter der Nummer (05721) 809260 sowie im Internet unter www.sn-online.de/ spaetlese. hb

Anzeige