Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Landeskirche bereitet für Jubiläumsjahr vielfältiges Programm vor

500 Jahre Reformation Landeskirche bereitet für Jubiläumsjahr vielfältiges Programm vor

Ein vielfältiges Programm bietet die Schaumburg-Lippische Landeskirche im Jubiläumsjahr der Reformation: 2017 jährt sich die Reformation von Martin Luther zum 500. Mal.

Voriger Artikel
„Koalition der Vernunft“
Nächster Artikel
Verkehrsmeldungen für Montag, 31. Oktober

Freuen sich auf das Reformationsjubiläum: Landesbischof Karl-Hinrich Manzke (von rechts), der Jubiläums-Beauftragte Jan-Peter Hoth und der landeskirchliche Pressesprecher Ulrich Hinz. 

Quelle: ssr

Landkreis. Das Jubiläumsjahr startet bereits am 31. Oktober, dem Reformationstag, um 18 Uhr mit einem zentralen Reformationsgottesdienst in der Petzer Kirche.

Im Rahmen eines „Europäischen Stationenwegs“ macht das „Geschichtenmobil“ der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zum Thema Reformation in Deutschland am 28. und 29. November Halt in Stadthagen. Die beiden Tage stehen unter dem Thema „Dialog der Religionen: Vielfältig glauben – gemeinsam Frieden leben“. Unter anderem ist eine Podiumsdiskussion mit lokalen Vertretern religiöser Gemeinschaften mit dem Titel „Gemeinsame Aufgaben der Religionen für die Gestaltung friedlicher Gemeinschaft in einer säkularen Gesellschaft“ vorgesehen. Geplant ist zudem ein „Friedensgebet der Religionen“. Nach den Worten des landeskirchlichen Beauftragten für das Reformationsjubiläum, Pastor Jan-Peter Hoth, sind an den beiden Tagen „nicht Ausflüge in die große Weltpolitik, sondern die Konzentration auf das Geschehen hier vor Ort“ angesagt.

 Ein feierlicher ökumenischer Gottesdienst unter dem Motto „Erinnerung heilen“ ist für den 17. März geplant, der Ort muss noch festgelegt werden. Gestaltet wird die Feier gemeinsam von Landesbischof Karl-Hinrich Manzke und dem Bischof des katholischen Bistums Hildesheim, Norbert Trelle.
In Vorbereitung ist unter Koordination des Landesjugendpfarramtes zudem ein Theaterstück zum Thema „Glaube und Unglaube“, das gemeinsam vom Ratsgymnasium Stadthagen und einer polnischen Schule präsentiert wird.

Zentrales Kernstück des schaumburg-lippischen Reformationsjubiläums ist keine Veranstaltung, sondern ein Mitmachprojekt. Unter dem Motto „Schaumburg liest“ sollen laut Hoth möglichst viele Menschen dazu animiert werden, das Buch „Von allen Dingen“ zu lesen und darüber mit Anderen zu sprechen. Das Jugendbuch des niederländischen Autoren Guus Kuijer berührt vielfältige existenzielle Lebenserfahrungen und Fragestellungen, etwa zum Stichwort Freiheit – ein typisches Luther-Thema. Die Kirchengemeinden sind aufgerufen, Gesprächskreise und andere Beteiligungsformen zu dem Buch zu organisieren. Die Landeskirche tritt aber auch an Schulen, Vereine wie etwa die Feuerwehren heran, sich mit dem Werk zu beschäftigen. Bei dem Mitmachprojekt geht es nach Darstellung von Hoth darum, „dass wir uns beim Reformationsjubiläum nicht nur mit uns selber beschäftigen, sondern intensiv mit Menschen außerhalb der Kirche ins Gespräch kommen“. Manzke ergänzt: „Wir wollen die Leute nicht belehren, sondern mit ihnen besprechen, wie sie unterwegs sind.“
Die Landeskirche wünsche sich, dass aus der Beschäftigung mit diesem Buch viele Aktionen und Veranstaltungen entstehen. Einige von diesen sollen vom 9. bis zum 23. September in Festwochen gebündelt werden. In diesen sind auch Auftritte des EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm und des prominenten Benediktinerpaters Anselm Grün geplant.

Von Stefan Rothe

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg