Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Landeskirche verliert über 800 Mitglieder
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Landeskirche verliert über 800 Mitglieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.07.2017
Quelle: SYMBOLFOTO (DPA)
Anzeige
LANDKREIS

Das entspricht einem Rückgang von 1,6 Prozent. 2016 kehrten insgesamt 378 Menschen der Landeskirche in Schaumburg den Rücken – 13 weniger als im Jahr zuvor. Dem standen den Angaben zufolge 73 Eintritte gegenüber. Über die Gründe für die Austritte ließe sich nur spekulieren, da sich niemand dazu äußern müsse. Allerdings führt der Theologische Referent Jan Peter Hoth den größeren Teil der Verluste auf die demografische Entwicklung zurück: „Es ist festzuhalten, dass weniger als die Hälfte der Mitgliederverluste auf Kirchenausstritte zurückzuführen sind.“ Die Zahl der Beerdigungen war in der Landeskirche mit 867 wesentlich höher als die Zuwächse durch 498 Taufen.

Stärker auf die Menschen vor Ort eingehen

Die Entwicklung in Schaumburg-Lippe entspricht dem Trend in den übrigen 19 deutschen Landeskirchen. Dort sanken ebenfalls die Mitgliederzahlen, aber auch die Austrittszahlen gingen zurück. Die Landeskirche im nördlichen Landkreis Schaumburg geht auf ein früheres Fürstentum zurück. Landesbischof Karl-Hinrich Manzke hatte im Juni vor dem Kirchenparlament dazu aufgerufen, stärker auf die Menschen vor Ort zuzugehen, um Austritten entgegenzuwirken. Im SN-Gespräch hatte Manzke in diesem Zusammenhang auf die guten Voraussetzungen im Landkreis hingewiesen. Denn anders als im städtischen Bereich gebe es hier ein gutes Netzwerk. Außerdem komme in Schaumburg auf 1500 Gemeindemitglieder eine volle Pfarrstelle – in Hannover liege dieses Verhältnis bei 1:3500. col

Anzeige