Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Max und Moritz erobern EU-Parlament
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Max und Moritz erobern EU-Parlament
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 22.06.2015
Anzeige
Landkreis/Brüssel

Die Initiative dazu entstand durch eine Idee des CDU-Europaabgeordneten Burkhard Balz aus Stadthagen und der Leiterin des Wilhelm-Busch-Geburtshauses in Wiedensahl, Gudrun-Sophie Frommhage-Davar. Mit der international bekannten Bildergeschichte, die in über 300 Sprachen und Dialekte übersetzt wurde, möchte Balz zum 150. Geburtstag von Max und Moritz auch in Brüssel auf seine Heimatregion, das Schaumburger Land, aufmerksam machen.
Die mehr als 6 000 Mitarbeiter des Europäischen Parlamentes sowie viele Gäste aus dem vorpolitischen Raum werden die Möglichkeit haben, sich über die beiden wohl bekanntesten Schaumburger zu informieren. Die in den drei Arbeitssprachen angelegte Ausstellung (deutsch, englisch, französisch) gibt einerseits einen Überblick über die Rezeptionsgeschichte von „Max und Moritz“, zum anderen setzt sie sich mit ihrer Entstehung und Herkunft sowie der Bedeutung in Europa auseinander.
Zur Ausstellungseröffnung am 22. Juni wird eine Delegation des Landkreises Schaumburg unter Leitung von Landrat Jörg Farr anreisen. Der Handglockenchor Wiedensahl mit seinem Dirigenten und Leiter Thomas Eickhoff wird die Eröffnung musikalisch untermalen. Als besonderen Gast konnte Burkhard Balz den EU-Kommissar Günther Oettinger gewinnen, der ein Grußwort sprechen wird. Die bekannten Schaumburger Max-und-Moritz-Darsteller, Leon Romeike (Max) und Jona Klapp (Moritz), sowie der Schauspieler Markus Veith, der aus seinem Programm „Ein jeder Narr tut was er will“ vorträgt, sollen diese Eröffnung zu einer gehaltvollen Veranstaltung machen. r

Anzeige