Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Mütterrente sehr begehrt

Landkreis Mütterrente sehr begehrt

Die Leistung von Müttern im Alter honorieren – das ist die Aufgabe der von der Bundesregierung in diesem Jahr neu eingeführten Mütterrente. Doch die Fragen dazu häufen sich bei den Beratungsstellen.

Voriger Artikel
Weihnachten rückt näher
Nächster Artikel
Mensa: Gemeinsam für ein gutes Essen

Wer Kinder hat, die vor dem 1. Januar 1992 geboren wurden, hat Anspruch auf Mütterrente.

Quelle: dpa

Landkreis. So sind allein beim Sozialverband Schaumburg (SoVD) in den vergangenen Wochen 223 Anfragen zur Mütterrente eingegangen.

 Auch bei den Sprechtagen der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Hannover-Braunschweig in Stadthagen drehten sich nach Angaben von Pressesprecher Wolf-Dieter Burde in diesem Jahr fast alle 220 Anfragen um dieses Thema. „Wir haben massive Nachfragen“, stellte Burde fest, auch wenn deren Zahl langsam zurückgehe. „Überall sind wir an der Kapazitätsgrenze.“ Ähnlich sieht es auch beim Versicherungsamt des Landkreises Schaumburg aus.

 Die Schaumburger Nachrichten haben die am häufigsten gestellten Fragen zusammengefasst:

Was ist die Mütterrente und wie hoch fällt sie aus?

 Die Mütterrente ist nach Angaben der DRV keine Rente im eigentlichen Sinn, sondern ein Bestandteil der normalen Rente. Mütter – oder Väter – erhalten für die Erziehung jedes Kindes einen zusätzlichen Rentenpunkt. Derzeit sind das im Westen 28,14 Euro brutto (im Osten 25,74 Euro). Dabei ist nach Kenntnis von SoVD-Kreischef Winfried Lange zu berücksichtigen, dass ein Teil dieser zusätzlichen Rente wieder durch entsprechend steigende Abgaben wie beispielsweise Krankenkassenbeiträge wegfällt.

Wer hat Anspruch auf die Mütterrente?

 Anspruchsberechtigt sind alle Mütter und Väter, deren Kinder vor dem 1. Januar 1992 geboren wurden.

Muss die Mütterrente beantragt werden?

 In den meisten Fällen ist das nicht nötig, da die Daten zur Kindererziehung meistens bei der DRV vorliegen. Wenn beispielsweise Mütter keine Rente beziehen, weil sie nicht berufstätig waren, oder wenn der Arbeitgeber die Kinder nicht bei der Rentenversicherung gemeldet hat, muss die Mütterrente gesondert beantragt werden. Wer sich nicht sicher ist, sollte nachfragen: Die DRV ist unter der kostenlosen Telefonnummer (0800) 1000 480 10 zu erreichen.

 Bislang nicht anspruchsberechtigte Mütter mit drei oder mehr Kindern, die vor dem 1. Januar 1992 geboren wurden, haben einen Anspruch auf Altersrente, denn pro Kind werden zwei Beitragsjahre angerechnet – fünf müssten es für den Rentenanspruch mindestens sein. Wer nur ein oder zwei Kinder erzogen hat, kann durch zusätzliche freiwillige Beiträge den Rentenanspruch erwerben. Bei zwei Kindern müssten somit noch 1020,60 Euro in die Rentenkasse eingezahlt werden, was zu einer Rente von etwa 119 Euro im Monat führen würde. Bei einem Kind in der Familie müsste die Mutter für den Rentenanspruch 3061,80 Euro nachzahlen und bekäme dann monatlich rund 70 Euro. Um noch rückwirkend die Mütterrente ab 1. Juli in Anspruch nehmen zu können, muss der Antrag bis 31. Oktober 2014 gestellt sein. Wer die Mütterrente später beantragt, erhält sie erst ab dem Antragsmonat.

Ab wann wird die Mütterrente gezahlt?

 Die Mütterrente gilt ab dem 1. Juli 2014. Da die Zahl der Anspruchsberechtigten aber sehr hoch ist, verzögert sich die Bearbeitung bei der DRV, und noch nicht alle Rentenbezieher erhalten schon jetzt die Mütterrente. Bis Ende des Jahres sollen jedoch alle, die einen Anspruch auf den zusätzlichen Rentenpunkt haben, diesen auch bekommen – gezahlt dann rückwirkend zum 1. Juli.

Wo kann ich mich erkundigen?

 Auskünfte erteilt unter anderem das Versicherungsamt des Landkreises Schaumburg im Sozialamt, Breslauer Straße 4 in Stadthagen, Telefon (05721) 703715, E-Mail: versicherungsamt.50@landkreis-schaumburg.de. Außerdem helfen auch die Krankenkassen, die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover und auch der SoVD-Kreisverband weiter. aw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg