Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis „Nachbarschaftshilfe“ startet Anfang August
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis „Nachbarschaftshilfe“ startet Anfang August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 24.07.2011
Anzeige

Landkreis (ssr). Die Ehrenämtler geben laut einer Mitteilung des Seniorenservicebüros des Landkreises gegen eine pauschale Aufwandsentschädigung von fünf Euro pro Einsatz Hilfestellung im Alltag.

„Im Alter nimmt mit verminderten körperlichen Fähigkeiten das Sturzrisiko signifikant zu, sodass bereits alltägliche Verrichtungen und Tätigkeiten, für die beispielsweise eine Leiter benötigt wird, zu Überforderung führen können“, heißt es in dem Schreiben: „Ob eine Glühbirne ausgewechselt werden soll, Gardinen aufgehängt, Löcher gebohrt, Möbel verrückt werden sollen oder für andere kleine Handgriffe, die nicht in den Bereich professioneller Handwerker fallen – die Freiwilligen kommen im Rahmen der Nachbarschaftshilfe gern nach Hause und leisten Unterstützung.“

Die Einsätze werden über das Seniorenservicebüro koordiniert und sind auf maximal zwei Stunden begrenzt. Malerarbeiten, Tapezieren, die Reparatur von Elektrogeräten wie auch wiederkehrende Arbeiten in Haus und Garten gehören nicht zum Aufgabengebiet der Ehrenamtlichen, so die Experten. Hierfür seien professionelle Anbieter die richtigen Ansprechpartner. Welche Anfragen die Nachbarschaftshelfer übernehmen, entscheiden die Ehrenamtlichen entsprechend ihrer Fähigkeiten und ethischen Grundsätze selbst, teilt das Servicebüro mit.

Die Nachbarschaftshelfer können telefonisch unter (0 57 21) 703-722 (Silke Finja Padubrin) und (0 57 21) 703-713 (Claudia Kuhlmann) beim Seniorenservicebüro oder unter der Service-Nummer des Fachdienstes Altenhilfe, (0 57 21) 703-789, gerufen werden.

Jeder, der „sich selbst noch nicht zum ,alten Eisen‘ zählt, handwerklich geschickt ist und sich mit seinen Fähigkeiten freiwillig für ältere Menschen engagieren will, kann sich ebenfalls gerne unter den oben angegebenen Telefonnummern für das Ehrenamt anmelden“, heißt es in der Pressenotiz abschließend.

Die Kreisjugendpflege hat mit der Jugendpflege Sachsenhagen und dem Print-Projekt Lindhorst eine Mädchenfreizeit veranstaltet. 25 Mädchen zwischen zwölf und 15 Jahren fuhren ins bayerische Ruhpolding. Dort verbrachten sie eine Woche ihrer Ferien im Landschulheim Frossee. Kaum angekommen freuten sich die Mädchen über gutes Wetter und den nahegelegenen See.

24.07.2011

Sieben Jungen aus Schaumburg haben zusammen eine Sommerfreizeit auf der Insel Sylt verbracht. Organisiert wurde die fünftägige Reise vom Jungenarbeitskreis des Landkreises Schaumburg.

22.07.2011

Knapp ein Drittel aller Empfänger von „Hartz IV“-Leistungen in Schaumburg, nämlich 31,4 Prozent, sind sogenannte Aufstocker. Dabei handelt es sich um Personen, die zwar berufstätig sind, deren Einkommen aber unterhalb der Bedarfsgrenze liegt und deswegen durch das Job-Center ergänzt werden muss.

22.07.2011
Anzeige