Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nichts geht mehr

EDV-Probleme in der Kreisverwaltung Nichts geht mehr

Eineinhalb Tage ging nichts mehr bei der Kreisverwaltung: Eine Störung in der EDV hat die Rechner lahmgelegt. Zu spüren bekamen das vor allem Bürger, die ihr Auto anmelden wollten, denn die Kfz-Zulassungsstellen in Stadthagen und Rinteln mussten sie wieder nach Hause schicken.

Voriger Artikel
Tablets für Senioren
Nächster Artikel
Blitzer und Baustellen für Mittwoch

Ohne Computer tut sich heutzutage nur noch wenig. Das hat die Verwaltung zu spüren bekommen.

Quelle: rg

Stadthagen. Was war passiert? „Etwas, das eigentlich zu 95 Prozent gar nicht passieren darf“, wie Hauptamtsleiter Kurt Brandt gestern erklärte. In mehr als 30 Jahren bei der Kreisverwaltung habe er einen vergleichbaren Fall noch nicht erlebt. Demnach ist von zwei sogenannten „Switches“, einer Art Verkehrsknotenpunkt der internen Datenautobahn des Landkreises, einer am Montagmorgen defekt ausgefallen.

 Das passiert. Problem war laut Brandt, dass alles durch den zweiten Switch lief – und der schließlich überlastet zusammenbrach.

 Dieser Fehler sei zunächst nicht offensichtlich gewesen. „Drei Mitarbeiter aus der IT und drei Externe haben von Montagmorgen um 7 bis abends um 23 Uhr den Fehler gesucht“, sagte Brandt. Am Dienstagmorgen habe man das Problem dann ausfindig gemacht. Ersatzteile wurden in Hannover bestellt. Gegen 15 Uhr war der Landkreis gestern wieder online.

 Nahezu alle Dienstleistungen der Kreisverwaltung sind nur noch computergestützt zu erledigen, teilte die Verwaltung gestern mit. Viele seien deshalb vergeblich mit ihrem Anliegen ins Kreishaus oder seine Außenstellen gekommen. Nach Schätzung von Brandt musste die Kfz-Zulassungsstelle in Stadthagen am Montag etwa 40 Bürger unverrichteter Dinge nach Hause schicken.

 Die meisten lokalen Autohäuser reagierten eher gelassen auf den Ausfall. Während einige keine Fahrzeuge anzumelden hatten, mussten sechs der Anbieter meist zwei ihrer Kunden vertrösten, die ihr neues Auto in Rinteln oder Stadthagen anmelden wollten. Das Autohaus Meyer konnte für einen Kunden aus Hannover zur Barsinghausener Zulassungsstelle ausweichen, beim Autohaus Wecke nutzte man dagegen die Mindener Behörde für Abmeldungen. „Einer unserer Kunden wollte mit seinem neuen Fahrzeug in den Urlaub aufbrechen, den konnte er damit streichen“, sagte ein Mitarbeiter des Autohauses Heins.

 Amtsleiter Brandt urteilte gestern abschließend: „Da wird einem klar, wie abhängig man von der Technik ist.“ Das Straßenverkehrsamt ist heute ausnahmsweise bis 15.30 Uhr geöffnet. geb, jcp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg