Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Notfälle werden nicht in Rinteln behandelt
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Notfälle werden nicht in Rinteln behandelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 03.07.2015
Anzeige
Landkreis (bes)

Internistische Notfälle werden nur noch aufgenommen, wenn sie vom niedergelassenen Hausarzt überwiesen wurden, wie es seitens der Projektgesellschaft heißt. Lediglich neurologische Fälle können in der Weserstadt nach Rücksprache mit dem Chefarzt Peter Lüdemann in der Zeit von 8 bis 18 Uhr aufgenommen werden.

 Die Veränderung soll der Projektgesellschaft zufolge den für Dezember 2016 geplanten Umzug in das neue Gesamtklinikum Schaumburger Land vorbereiten. Dazu gehört unter anderem, dass die Abläufe in den Teams eingeübt werden können. Durch die Zusammenlegung von Fachabteilungen sollen somit die medizinische und die pflegerische Qualität erhöht werden, argumentieren die Verantwortliche weiter.

 Nicht nur die Notfallambulanz ist aus Rinteln abgewandert. Die Kardiologie und die Gastroenterologie sind nach Angaben der Krankenhausprojektgesellschaft fortan ebenfalls in Stadthagen untergebracht. Die Umstellungen betreffen auch die Küche und das Lager.

Anzeige