Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Per Klick zum günstigen Sprit

Samtgemeinden / Tankstellen-App Per Klick zum günstigen Sprit

Schwankende Benzinpreise sind für Autofahrer ein Dauerbrenner. Nachdem dank der eingeführten Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K) Tankstellenbetreiber dazu verpflichtet sind, die aktuellen Spritpreise an das Bundeskartellamt weiter zu geben, wird der Tankpreis-Dschungel übersichtlicher.

Voriger Artikel
Drehscheibe und Schaufenster zugleich
Nächster Artikel
Endspurt zielt vor allem auf Jungwähler

SN-Test: In den Samtgemeinden haben wir die Spritpreise-App „Mehr-Tanken“ auf den Prüfstand gestellt. Wie den Fotos zu entnehmen ist, hat an jeder Tankstelle der an der Tafel angeschlagene Preis für Super mit dem der App auf dem Handy übereingestimmt. Bei Literpreis-Unterschieden von bis zu fünf Cent an diesem Tag lohnt sich der Blick in solche Apps, bevor man die Fahrt an die Zapfsäule antritt. Dank der Einführung der Markttransparenzstelle ist dieser recht zuverlässige Service jetzt möglich.

Quelle: Grabowski/Harmening

Von Verena Insinger

Samtgemeinden Lindhorst/Nienstädt/Niedernwöhren.   Mit dieser Neuerung bekommen zahlreiche Service-Apps, die bislang ausschließlich auf von Nutzern gemeldete Tankstellenpreise angewiesen waren, nun gleich die aktuellen Literpreise der Betreiber. Die SN haben eine der Anwendungen getestet – mit einem verblüffenden Ergebnis.

Getestet wurde die kostenlose App „Mehr-Tanken“. Und so funktioniert’s: Bei der Suche kann der Bediener fünf Parameter einstellen. Tankstellenmarken, Spritarten, Suchradius, Suchmodus und Anzeige. Via GPS wird der aktuelle Standort bestimmt. Drückt man auf „Suchen“, spuckt die App die aktuellen Preise der Tankstellen in der näheren Umgebung aus. Will man den günstigsten Preis wissen, wählt man die Anordnung nach Preis aus.

Schon steht auf dem Handy eine Liste der Tankstellen nach dem Literpreis angeordnet. Zu den jeweiligen Tankstellen werden neben dem aktuellen Preis auch die Entfernung sowie die Uhrzeit der letzten Aktualisierung angegeben. Bei einem Klick auf das jeweilige Ergebnis erhält der Anwender weitere Infos zu der Tankstelle mit Öffnungszeiten und der Adresse.

Bei dem Test haben wir die Super-Preise an den Tankstellen HEM in Lindhort, Rakelbusch in Auhagen, Westfalen in Niedernwöhren sowie DOC in Kirchhorsten mit den Ergebnissen der App vergleichen. Bei jeder Tankstelle stimmte der angeschlagene Literpreis mit dem auf dem Handy überein. Teilweise waren zwischen den Standorten Preisschwankungen von bis zu fünf Cent zu verzeichnen.

Fazit: „Mehr-Tanken“ klappt hervorragend. Bei den unterschiedlichen Preisen lohnt sich vor der Fahrt an die Zapfsäule ein Blick in die App.

Was fehlt: Tankstellen für Autogas und Erdgas werden bislang nicht von MTS erfasst. Außerdem können sich kleine, freie Tankstellen vom Meldezwang befreien lassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg