Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Radfahrer stirbt nach Kollision
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Radfahrer stirbt nach Kollision
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 06.07.2015
Das Rad brach in zwei Teile.  Quelle: pr.
Anzeige
Landkreis (mt)

Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die 22-jährige Autofahrerin aus der Gemeinde Landesbergen erlitt einen Schock und kam ins Klinikum nach Minden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der 66-jährige Petershäger gegen sieben Uhr auf dem Gehleweg unterwegs und wollte links auf die L772 einbiegen, auf der zeitgleich die junge Frau mit ihrem Opel unterwegs war. Der Radfahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls durch die Luft geschleudert. Sein Fahrrad zerbrach in zwei Teile. Das Vorderrad fanden die Polizisten 50 Meter weiter am Straßenrand.
Ein alarmierter Notarzt kümmerte sich an der Unfallstelle um den 66-Jährigen, konnte aber nichts mehr für den Mann tun. Die Polizei sperrte die Kreuzung für etwa zwei Stunden ab. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst war auch die Feuerwehr im Einsatz.
Es ist bereits der achte tödliche Unfall in diesem Jahr im Kreis Minden-Lübbecke, vier der Opfer waren Radfahrer. „Die Polizei beobachtet die Entwicklung mit großer Sorge“, sagt Polizeirat Björn Brocks, Leiter der Direktion Verkehr. Die Beamten werden bei der Arbeit weiterhin einen Schwerpunkt auf die Sicherheit von Radfahrern legen. 

Aus dem Landkreis Neue stellvertretende leitende Notfallseelsorge - Wachtmann folgt auf Meimbresse

Die Notfallseelsorge im Landkreis Schauburg hat bei ihrem vierten Blaulicht-Gottesdienst den stellvertretenden leitenden Notfallseelsorger Pastor Dieter Meimbresse verabschiedet.

08.07.2015
Aus dem Landkreis Feuerwehr bewältigt Hochwasser - Großeinsatz-Training in Barme

Der Hochwasserschutz hat bei der jüngsten Übung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord im Mittelpunkt gestanden.

08.07.2015

 „Mit der neuen EU-Förderperiode sind für den Landkreis und die Kommunen in Schaumburg große Chancen verbunden.“ Diese Überzeugung hat der Erste Kreisrat Klaus Heimann im Anschluss an die landesweite Auftaktveranstaltung zur EU-Förderperiode bis 2020 in Göttingen vertreten.

07.07.2015
Anzeige