Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Rinteln weiterhin „weißer Fleck“ auf WIR-Liste

Landkreis / Kommunalwahl Rinteln weiterhin „weißer Fleck“ auf WIR-Liste

Vier Schwerpunktthemen will sich die Wählerinitiative „Wir für Schaumburg“ (WIR) im Wahlkampf vor der Kommunalwahl am 11. September widmen. Einen Entwurf des Wahlprogramms haben der WIR-Vorsitzende Richard Wilmers und dessen Stellvertreter Uwe Toepfer am Dienstagabend im Schützenhaus vorgestellt.

Voriger Artikel
Erst acht Prozent greifen zu
Nächster Artikel
Wilhelm, Sommergärten und Dinos auf der Spur

WIR-Chef Richard Wilmers skizziert im Schützenhaus die Schwerpunkte des Wahlprogrammes.

Landkreis (kcg). Im Bereich Bildung will sich WIR vor allem für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf einsetzen, kündigte Wilmers an. „Wir wollen kostenlose Plätze in Krippen, Kindergärten und im Hort, wenn gewünscht auch ganztägig“, betonte der Stadthäger vor etwa 20 Mitgliedern der Wählerinitiative. Zudem plädierte der pensionierte Pädagoge, weitere Gesamtschulen – wenn nötig auch dreizügig – einzurichten. Weitere Punkte sind unter anderem die Forderung nach Lehrmittelfreiheit für alle Schüler und die Rückkehr zur 13-jährigen Regelschulzeit.

Für Mindestlöhne und „Beschäftigungsverhältnisse unter sozialen Bedingungen“ sprach sich Wilmers in punkto „Arbeitsplätze und soziale Sicherheit“ aus. Neu ins Wahllprogramm aufgenommen hat WIR unter anderem das Ziel, sich für barrierefreie Zugänge zur öffentlichen Gebäuden, Geschäften und Arztpraxen sowie für Querungshilfen im Straßenverkehr und breite Fußwege für Menschen mit Behinderungen einzusetzen.

Dass Kleingartenanlagen als „ökologische Kleinode“ vorrang vor Bauplätzen haben sollten, stellte Toepfer heraus, als er die WIR-Ziele für den Schwerpunktbereich „Umwelt“ skizzierte. Auch die Förderung von Car-Sharing-Angeboten, des Senioren- und Fifty-Fifty-Taxis sowie der Bürgerbusse hat die Wählerinitiative ins Wahlprogramm aufgenommen. Als weitere Punkte nannte Toepfer die Energiewende, ökologische Landwirtschaft und Renaturierung von Gewässern. Im Bereich „Kultur“ will WIR sich unter anderem dafür einsetzen, bestehende kulturelle Einrichtungen wie die Volkshochschule und Museen zu erhalten und zu fördern.

„Wir haben eine gute Chance, die Zahl unserer Mandate im Kreistag noch zu vergrößern“, sagte Wilmers schließlich mit Blick auf die vorläufige Kandidatenliste. Für fünf der sechs Wahlbereiche auf Kreisebene konnte der WIR-Chef Kandidatenvorschläge nennen. Allenfalls für den Bereich Rinteln sei noch „weißer Fleck“. Bis Ende Juni haben die WIR-Ortsgruppen Zeit, ihre Kandidaten für die Kommunalwahl aufzustellen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg