Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Schüler kämpfen um „goldenen Elfriede“
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Schüler kämpfen um „goldenen Elfriede“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 23.02.2019
Für alle Abschlussklassen hat sich die Teilnahme gelohnt, sie haben sich einen Zuschuss für ihre Abschlussfeier gesichert. Quelle: tbh
Landkreis

An der diesjährigen „School is over Challange“ der Sparkasse Schaumburg haben sich die Abschlussjahrgänge der IGS Rodenberg, der Gymnasien Adolfinum Bückeburg und Ernestinum Rinteln, des Ratsgymnasiums Stadthagen und der Fachschule Heilerziehungspflege Stadthagen sowie die Kreishandelslehranstalt (KHL) Rinteln beteiligt. Passend zu ihrem Abschlussmotto haben die Schüler einen Kurzfilm gedreht. Im Ernestinum wurde ermittelt, nachdem die Abikasse gestohlen wurde.

In der IGS Rodenberg waren die Piraten los. Eine Medizin gegen den Abistress hat die Abschlussklasse des Adolfinums Bückeburg gefunden. Während das Ratsgymnasium Stadthagen die Zuschauer auf eine Reise durch die Jahrgänge mitgenommen hat, wurde es bei der KHL Rinteln musikalisch. Bei der Fachschule Heilerziehungspflege stand Individualität im Mittelpunkt. Mit ihrem Film wollten die Schüler für Pflegeberufe werben.

Bewertet wurden die Kurzfilme nicht nur von einer Jury bestehend aus dem Filmemacher Peter Kuhtz, Andrea Göttling von den Schaumburger Nachrichten, Daniel Sawahn vom Medienzentrum Schaumburg sowie Nadine Lampe und Peter Diedler von der Sparkasse Schaumburg, sondern auch über Facebook, was die Jury-Wertung noch einmal ordentlich durcheinanderwirbelte.

Bedingungen werden angepasst

Das Rennen gemacht hat sowohl bei der Jury mit 224 Punkten als auch bei den Facebook-Nutzern mit 900 Stimmen das Gymnasium Ernestinum Rinteln und sich damit 1500 Euro gesichert. 750 Euro gewann das RGS Stadthagen mit 211 Jury-Punkten und 597 Facebook-Stimmen. Platz drei und 500 Euro gab es für die KHL Rinteln (165 Jury-Punkte und 307 Facebook-Stimmen).

Dahinter folgten mit einem Preisgeld von jeweils 150 Euro das Adolfinum Bückeburg mit 180 Jury-Punkten und 260 Facebook-Stimmen, die Fachschule für Heilerziehungspflege mit 135 Punkten und 136 Facebook-Stimmen sowie die IGS Rodenberg, die mit 198 Punkten bei der Jury auf Platz drei landete, auf Facebook aber nur 112 Stimmen bekam.

Beim nächsten Mal sollen sich die Teilnahmebedingungen angepasst werden, wie Lampe ankündigte. Unter anderem hinsichtlich der Abstimmung bei Facebook, da nicht jeder bei dem sozialen Netzwerk angemeldet sei. Und auch die Länge der Videos, die mit fünf Minuten für einige zu knapp bemessen war, soll überdacht werden. Für Überlänge oder auch Verstöße gegen die GEMA bei der musikalischen Untermalung der Filme gab es Punktabzug. tbh