Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Schuleigenes Stadion macht Eindruck

Landkreis / „American way of life“ Schuleigenes Stadion macht Eindruck

Seit knapp drei Wochen tauchen Schüler des Stadthäger Ratsgymnasiums (RGS) in der Kleinstadt Oak Ridge (US-Bundesstaat Tennessee) in den „American way of life“ ein. Mit der dortigen High School pflegt das RGS seit 2004 einen regelmäßigen Austausch.

Voriger Artikel
„Intensiv fördern, aber eben auch fordern“
Nächster Artikel
100 Prozent für Grant Hendrik Tonne

Die RGS-Austauschgruppe posiert mitsamt amerikanischen Partnern vor dem State Capitol in Nashville.

Quelle: pr

Landkreis. Stadthagen. Die High School bietet laut Mitteilung der begleitenden Lehrer Claudia Sölter und Friedrich Lenz ein umfangreiches und vielschichtiges Lernangebot. Etliche Einrichtungen wie ein eigenes Stadion für die zahlreichen Sportaktivitäten wirkten auf die Stadthäger Besucher beeindruckend. Auffällig sei der integrative Ansatz im Schulleben, das auf äussere Gliederung verzichte und darüber hinaus auch körperlich oder geistig behinderte Schüler (in allerdings separaten Gruppen) einschließe.

 Im Mittelpunkt des Alltags der RGS-Schüler stehe die Teilnahme am Unterricht der Gastgeber, ergänzt um die Möglichkeit, auf Wunsch besondere Fächer kennenzulernen, die es an deutschen Schulen nicht gibt, wie zum Beispiel Psychologie.

 Bei einem dreitägigen Abstecher in die Südstaatenmetropole Atlanta besuchte die Gruppe das Martin Luther King-Gedenkzentrum. Die Besichtigung schloss die Kirche ein, in der King predigte, sowie sein Elternhaus und die Grabstätte, an der er und seine kürzlich verstorbene Frau beigesetzt sind. Stippvisiten im Coke Museum und beim Nachrichtensender CNN gaben Einblicke in den wirtschaftlichen Aufschwung und Wohlstand dieser immer noch wachsenden Großstadt. Ein weiterer Ausflug entführte die Schüler und ihre Gastgeber nach Nashville, der offiziellen Hauptstadt der Country Musik.

 Auf deutschen Spuren wandelte die RGS-Gruppe bei einem Abstecher zum nagelneuen VW-Werk in Chattanooga. Dabei trafen sich einige Schüler mit Anna Matzel, einer ehemaligen Mitschülerin aus Sachsenhagen, deren Vater im VW-Werk in Chattanooga arbeitet.

 Der Gegenbesuch der amerikanischen Schüler nach Stadthagen ist für Juni 2012 geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg