Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Sprachen als Schwerpunkt
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Sprachen als Schwerpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 11.06.2018
Landkreis

Sinnbildlich dafür stehe, dass der traditionelle Weiterbildungstag am 26. September an der VHS vor allem als „Tag der Sprachen“ konzipiert wird, führte Rosenwald-Metz aus. Zum Fachbereich Sprachen würden unter anderem 13 Sprach- und indirekt auch 15 Integrationskurse für Geflüchtete zählen. Diese Sprachkurse würden dezentral quer durch den Landkreis sehr ortsnah angeboten.

Neu unter den Sprachkursen, die auch Chinesisch und Norwegisch umfassen, ist nach Darstellung von Rosenwald-Metz ein Arabisch-Kurs. Dieser sei vor allem von in der Flüchtlingsarbeit tätigen Ehrenamtlichen angefragt worden. Als Beispiel für eine Vielzahl von Englisch-Kursen nannte die Direktorin das Thema „Englische Krimis lesen“. Zum Sprachenangebot im weiteren Sinne zähle auch ein Seminar im Rahmen eines Bildungsurlaubs über „interkulturelles Kommunizieren“.

Antisemitismus-Forscher zu Gast

Rosenwald-Metz nannte einige weitere Akzente, die im Herbstsemester gesetzt werden sollen. So gibt es erstmals „Akademie-Angebote“ im Stift Obernkirchen, zum Beispiel über „Kalligraphie ist mehr als Schönschreiben“. Da es im laufenden Frühjahrssemester einen Ansturm auf das Angebot in Kooperation mit der NDR-Radiophilharmonie gegeben habe, werde dieses im kommenden Semester fortgeführt.

Im EDV-Bereich gibt es laut Rosenwald-Metz erstmals ein Kombiangebot „Excel und Word für Einsteiger“. Im Programm seien auch ein Kurs über die neue Datenschutzgrundverordnung und ein Seminar über Sicherheitsaspekte beim Online-Banking.

Als einen herausragenden Höhepunkt des Herbstsemesters kündigte Rosenwald-Metz eine Veranstaltung mit dem israelischen Historiker und Autoren Gideon Greif über Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart am 12. November an. Eine weitere Vortragsveranstaltung wird sich des Themas Geschichte des Frauenwahlrechts annehmen

.
Beiratsvorsitzende Heidemarie Hanauske (SPD) lobte, dass die VHS „schnell aktuelle Themen aufgreift, sie ist wirklich auf der Höhe der Zeit“. Klaus-Dieter Drewes (CDU) fügte hinzu, in der Angebotspalette sei für alle Bevölkerungsgruppen etwas dabei. Margot Zedlitz (AfD) war „beeindruckt von der Bandbreite“. ssr