Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
„Spurensucher in schwieriger Zeit“

Landkreis / Kulturpreis „Spurensucher in schwieriger Zeit“

Der Bückeburger Pädagoge Klaus Maiwald hat den Kulturpreis 2013 des Landkreises Schaumburg erhalten. Ein Sonderpreis wurde posthum dem Obernkirchener Historiker Rolf-Bernd de Groot zugesprochen.

Voriger Artikel
Süße Trauben oder leckerer Wein
Nächster Artikel
Fiesen Energiefressern den Kampf ansagen

Landrat Jörg Farr (links) gratuliert Klaus Maiwald zum Kulturpreis des Landkreises.

Quelle: ssr

Von Stefan Rothe. Landrat Jörg Farr würdigte während einer Feierstunde im Saal des Bückeburger Staatsarchivs am Mittwochabend die beiden Geehrten als „Spurensucher in schwieriger Zeit“. Beide hätten sich mit Forschungen über die Zeit des Nationalsozialismus in Schaumburg herausragende Verdienste erworben. Der mit 3000 Euro dotierte Preis war in diesem Jahr in der Sparte „Zeitgeschichte in Schaumburg“ ausgeschrieben worden.

 Maiwald hat aus Sicht der Jury über 20 Jahre „mit großer Leidenschaft und Ausdauer junge Menschen an Themen der regionalen Zeitgeschichte herangeführt und sie dafür begeistert“. Als Lehrer an der Herder-Realschule in Bückeburg „gründete er die Geschichtswerkstatt“, würdigte Laudator Stefan Brüdermann, Leiter des Staatsarchivs. Hier habe er Schülern durch Forschungen wie Archivarbeit, Zeitzeugengespräche und Ortsbegehungen alternativen Unterricht geboten. Dabei bildete er einen Schwerpunkt zum Thema Nationalsozialismus.

 Die Schüler der Geschichtswerkstatt haben viele lokal- und regionalgeschichtliche Ereignisse aus der Zeit des Nationalsozialismus erarbeitet. Es seien vor allem Opfer des Nationalsozialismus gewesen, deren Schicksale Maiwalds Schüler interessierte: Juden, Widerständler und Zwangsarbeiter des Zweiten Weltkrieges in der Region, auch die Jugend im Krieg und die Menschen, die 1945 aus Schlesien und Ostpreußen nach Bückeburg flohen.

Die Ergebnisse der Forschungen wurden in etlichen Dokumentationen und Ausstellungen publiziert, von denen viele preisgekrönt wurden. Auch die Verlegung der »Stolpersteine« in Bückeburg geht auf die Initiative der Geschichtswerkstatt zurück. Maiwald habe „mit seinem persönlichen Engagement regionalhistorische Arbeit an der Schule auf hohem Niveau verwirklicht“, so die Jury.

 Mit Rolf-Bernd de Groot werde ein schaumburgischer Historiker posthum gewürdigt, „der in vielerlei Hinsicht herausragende Dienste für die regionale Geschichtsforschung geleistet hat“, sagte Jurymitglied Professor Karl-Heinz Schneider in seiner Laudatio. Seine Leistungen in den letzten zwei Jahrzehnten umfassten „eine Fülle von Aktivitäten in Schaumburg und speziell in Obernkirchen“.

 Seine besondere Leidenschaft habe den Menschen dieser Region gegolten, „besonders denjenigen, die drohten, vergessen zu werden“. Hierzu zählten besonders jüdische Mitbürger, die von den Nationalsozialisten verfolgt, verdrängt, schließlich ermordet wurden. In außergewöhnlicher Weise sei dies in dem von ihm in Kooperation mit Günter Schlusche verfassten Buch »Jüdisches Leben in der Provinz. Schicksale jüdischer Familien in Schaumburg seit 1560« deutlich geworden. Sorgfältig recherchiert werde hier „jüdische Geschichte in einer Weise präsentiert, wie sie nur selten zu lesen ist“. De Groot verbinde systematische Analysen immer wieder mit Lebensläufen und Einzelschicksalen. Für ihn stünden die Menschen im Vordergrund, deren Geschichte aber nicht ohne strukturelle Gegebenheiten verständlich würden. Dass Regionalgeschichte immer die Geschichte der Menschen der Region ist, habe de Groot in vorbildlicher Weise verdeutlicht, betonte Schneider namens der Jury.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg