Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Staatsbäder präsentieren ihr Gesundheitsspektrum

Nenndorf und Pyrmont Staatsbäder präsentieren ihr Gesundheitsspektrum

Mit rund einer Million Übernachtungsgästen pro Jahr zählen die Niedersächsischen Staatsbäder Nenndorf und Pyrmont zu den bekanntesten Bädern in Deutschland. Ihr Ziel: Mit diversen Gesundheits- und Wellness-Dienstleistungen Körper, Geist und Seele der Gäste zusammenzuhalten.

Voriger Artikel
Nur ein Betreuungsverein profitiert vom Landkreis
Nächster Artikel
Übernachtungszahlen in Schaumburg gestiegen

Das Moor aus Hagenburg sorgt bei Maik Fischer vom Staatsbad Nenndorf für gesunde und zufriedene Gäste.

Quelle: pr.

Bad Nenndorf. Das Spektrum reicht dabei von Massagen über natürliche Arzneimittel, Reha- und Sportangeboten bis hin zu Moorbädern und Podologie. Bei der „Spätlese – Die Messe für die besten Jahre“ können sich die Besucher hautnah davon überzeugen.

Inklusive Masseur und Mediziner

Hautnah ist in diesem Fall sogar wörtlich zu nehmen, denn außer Informations- und Beratungsangeboten haben die Bäder an ihrem gemeinsamen Messestand in der Stadthäger Festhalle auch einen Masseur und Mediziner mit dabei. Dieser zeigt den Besuchern am eigenen Leib spezielle Übungen zum Schonen und Kräftigen des Rückens. Als „Give-away“ verteilen die Mitarbeiter probeweise Moor-Eimer.
Moor ist neben Schwefel und Sole eines der Elemente, die benötigt werden, um als Kurort deklariert werden zu können, wie Maik Fischer, Geschäftsführer in Bad Nenndorf, erzählt. „Unser Moor wird beispielsweise in Hagenburg abgebaut und wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus“, berichtet er weiter. Auch Schlafstörungen werden durch die Anwendung, die hier in entspannter Spa- und Wellness-Atmosphäre abläuft, verringert. Die Sole der zum Unternehmen gehörenden Landgrafentherme sei hingegen gut für die Haut und lindere Atemwegserkrankungen, Arthrose und Erkältungskrankheiten.

Auch präventiv sinnvoll

Sowohl bei konkreten Erkrankungen als auch präventiv und als reines Wellness-Angebot nutzen die Gäste die Staatsbäder mit ihren Einrichtungen wie der Landgrafentherme, dem MediFit, dem Moor-Badehaus sowie der Landgrafenklinik. „Teilweise sind deren einzelne Gebäude sogar durch unterirdische Gänge miteinander verbunden, was es für die Gäste sehr bequem macht“, so Fischer.
Auch bei der Messe am 23. und 24. April möchte er diese große Bandbreite von Reha über Fitness bis hin zu Beauty und Spa präsentieren. 

mab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr

Sind Schaumburgs Schulwege sicher? Der tragische Tod einer Siebenjährigen in Stadthagen hat diese Frage aufgeworfen. Die Schaumburger Nachrichten haben daraufhin mithilfe ihrer Leser zahlreiche Brennpunkte aufgespürt. mehr

Augenblicke: Bilder aus Schaumburg

Liebe Leserinnen und Leser, habe auch Sie einen Schnappschuss für uns? Wir freuen uns auf Ihr Bild. Wenn Sie mit einer Veröffentlichung einverstanden sind, schicken Sie es uns an sn@madsack.de