Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Stadt beantragt verzicht auf Gütertrasse
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Stadt beantragt verzicht auf Gütertrasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 07.06.2015
Anzeige
Rinteln

Einem entsprechenden Entschließungsantrag an das Ministerium haben die im Verwaltungsausschuss (VA) vertretenen Ratsfraktionen im Umlaufverfahren schriftlich zugestimmt.
Damit nutzt die Stadt den Rückenwind, den sie aus einem Schreiben der Deutschen Bahn verspürt, wonach diese gar kein Interesse am Ausbau der Strecke als vorrangige Güterverkehrstrasse hat und auch die Sinnhaftigkeit des Projektes in Zweifel zieht. Auf dieses Schreiben hatte Heinrich Sasse (WGS) in der vorherigen VA-Sitzung hingewiesen (wir berichteten). Die nächste VA-Sitzung wäre erst am 17. Juni.
Die Stadt Rinteln erklärt dazu: „Schon mit der Resolution des Rates vom 23. Juni 2011 hat sich die Stadt Rinteln vehement gegen die Aufnahme der Trassenführung Löhne–Elze (Planfall 33) in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans ausgesprochen.“
Die Stadt Rinteln führt in ihrer Argumentation weiterhin an, dass die Trasse Auswirkungen des Ausbaus auf den Naturpark Weserbergland haben könne. Durch die entstehenden Nachteile wie Lärmemissionen, Verkehrsstaus, mangelnde Mobilität der Rettungs- und Versorgungsdienste sowie den Rückgang der touristischen Attraktivität werde der Naturpark in seiner Funktion als Erholungsregion zerstört. dil

Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote warnt vor der Waldbrandgefahr. Insbesondere im Sommer sei große Vorsicht geboten. Allerdings erwartet Grote aufgrund der Beschaffenheit des Schaumburger Waldes keine Katastrophe, wie sie sich 1975 in der Lüneburger Heide zugetragen hat.

07.06.2015

Regina Danowski arbeitet als Suchtberaterin beim Diakonischen Werk in Stadthagen. Im Interview erklärt die Sozialarbeiterin und -Pädagogin, wie Menschen in die Alkoholabhängigkeit geraten und wie ihnen auf dem Weg in ein abstinentes Leben geholfen werden kann.

07.06.2015

Das Rettungsdienstnetz soll noch leistungsfähiger werden: Auch nach Schließung der drei Krankenhäuser in Stadthagen, Bückeburg und Rinteln im Zuge der für Anfang 2017 geplanten Eröffnung des Gesamtklinikums Schaumburg bleibe das Geflecht an Rettungsdienst-Standorten mit sogar verbesserter Ausstattung bestehen.

07.06.2015
Anzeige