Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Stadthagen blitzt mit Förderwunsch ab
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Stadthagen blitzt mit Förderwunsch ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 31.10.2016
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
LAUENHAGEN

Ein Schlauchboot gehöre nicht zur normalen Ausrüstung eines Rüstwagens, heißt es in der Ablehnung des Ausschusses. Mehr Glück hatten sowohl Stadthagen als auch Rodenberg und Lauenau, als es um Wärmebildkameras ging. Zwei weitere Kameras für die Ortsfeuerwehren Rodenberg und Lauenau soll es geben. Auch Stadthagen beabsichtigt, 2016 zwei solcher Geräte anzuschaffen. Diesen Förderanträgen stimmte der Ausschuss in seiner Beschlussempfehlung ebenso zu wie dem Antrag Stadthagens für ein bereits beschafftes neues Plasmaschneidgerät.

Für das knapp 3400 Euro teure Gerät gewährten die Mitglieder einen Zuschuss in Höhe von 50 Prozent. Auch für die Anschaffung einer zweiten Wärmebildkamera wie im Fall von Rodenberg und Lauenau ist die Förderung auf 50 Prozent und maximal 4000 Euro begrenzt.

Einschließlich von Mitteln aus dem Vorjahr standen rund 115000 Euro zur Verfügung, von denen nun vergleichsweise geringe Beträge empfohlen worden sind. Weitere Förderanträge sind aber bereits eingegangen, sie werden in den kommenden Sitzungen besprochen.

Die Sitzung fand unter Leitung des neuen Vorsitzenden Heiko Tadge (CDU) im neuen Gerätehaus der Feuerwehr Nordsehl-Lauenhagen statt. Tadge war tags zuvor vom Kreistag ins Amt gewählt worden. hga

Anzeige