Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Streiks auch in Schaumburg

Stadthäger Straßenmeisterei betroffen Streiks auch in Schaumburg

Lehrer und andere Schulbedienstete aus Niedersachsen haben am Mittwoch an einem Warnstreik beteiligt – auch die Schule am Deister in Rodenberg sowie die IGS in Stadthagen waren betroffen. Donnerstag streiken unter anderem Mitarbeiter der Straßenmeistereien in Schaumburg.

Voriger Artikel
Arbeitslosenzahlen steigen an
Nächster Artikel
Verkehrsmeldungen für Donnerstag, 2. Februar

Landkreis. Unter den nach GEW-Angaben rund 500 Angestellten, die gestern gestreikt haben, waren auch 13 pädagogische und therapeutische Mitarbeiter der Schule am Deister in Rodenberg. An der Förderschule mit Schwerpunkt geistige Entwicklung war somit kein regulärer Unterricht möglich. Wie Schulleiter Andreas Oelke im Gespräch mit den SN berichtete, haben Klassen zusammengelegt werden müssen. „Wir haben auch keine Therapien anbieten können.“ Außerdem mussten die mitarbeiterintensiveren Mathe- und Deutschkurse ausfallen, in der die knapp 90 Schüler in kleinen Gruppen unterrichtet werden.

Oelke betont jedoch, dass das Kollegium den streikenden Mitarbeitern gegenüber keinen Groll hege. Im Gegenteil: „Streik ist ein Arbeitnehmerrecht und eine legitime Möglichkeit, sich für seine Forderungen einzusetzen. Allerdings ist uns deutlich geworden, welchen wichtigen Anteil die pädagogischen und therapeutischen Mitarbeiter am Schulbetrieb haben.“ Die streikenden Kollegen hatten an der Kundgebung in Hannover teilgenommen.

Von der IGS Schaumburg haben sich etwa vier Tarifbeschäftigte an dem „ersten Warnstreik“ beteiligt, sagte Sebastian Freudenberger vom Bezirksvorstand der GEW Hannover und stellvertretender Vorsitzender der GEW Schaumburg.

Benjamin Heine: Betrieb gewährleistet

Heute sind unter anderem die Landesbediensteten der Straßenmeisterei in Stadthagen zum Streik aufgerufen. Der Betrieb wird nach Worten von Benjamin Heine aber gewährleistet sein. Auch Mitarbeiter der Landesverkehrsbehörde in Hameln werden laut Markus Brockmann, Leiter der Landesverkehrsbehörde, ihre Arbeit niederlegen. In der Regel gäbe es dadurch aber keine Probleme. Für akute Notfälle wie das Entfernen von Ölspuren nach Unfällen oder – falls nötig – den Winterdienst stünden Mitarbeiter zur Verfügung. col, tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg