Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Streit außer Kontrolle
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Streit außer Kontrolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 28.07.2017
Symbolbild Quelle: DPA
Anzeige
LIEBENAU

Der erste Funkstreifenwagen traf nach Angaben der Polizei wenige Minuten später in der Langen Straße ein. Die Situation schien sich zu dem Zeitpunkt etwas entspannt zu haben. Es standen sich zwei Gruppen Südländer aus unterschiedlichen Regionen Südosteuropas gegenüber, insgesamt etwa 30 Personen. Waffen und ähnliche Gegenstände waren nicht zu sehen. In den Notrufen hatten die Zeugen von Personen mit Baseballschlägern, Schaufeln, Spaten, Stöcken und sogar von einer mitgeführten Axt berichtet.

Nach kurzer Zeit waren sechs Funkstreifenwagenbesatzungen vor Ort, dabei auch zwei Besatzungen mit drei Diensthunden. Wenngleich weiterhin eine sehr aggressive Grundstimmung herrschte, wurden dadurch weitere Straftaten verhindert. Nach ersten Ermittlungsergebnissen waren mehrere junge Männer aufgrund eines schon länger schwelenden Streits aneinander geraten. Die Auseinandersetzung eskalierte, Familienmitglieder sowie weitere Landsleute, Männer und Frauen, kamen hinzu.

Zwei leichtverletzte Beteiligte wurden in einem Rettungswagen behandelt, Kleidungsstücke waren zerrissen, zwei Pkw beschädigt und vermutlich ein Navigationsgerät entwendet. Derzeit wird gegen insgesamt sechs Personen zwischen 19 und 35 Jahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Diebstahl und Sachbeschädigung ermittelt. Eine große Zahl von Zeugenpersonalien wurden ebenfalls erfasst. Bei Durchsuchungen stellten die Polizeibeamten eine Axt und einen Spaten sicher, die an einer Stelle aufbewahrt wurden, wo sie laut Polizei eigentlich nicht hingehören. Weitere Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich unter 05021/97780 mit der Polizei in Nienburg in Verbindung zu setzen.

Anzeige