Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Tierheim Bückeburg äußert sich zu Vergabepraxis
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Tierheim Bückeburg äußert sich zu Vergabepraxis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 12.05.2015
Anzeige
Landkreis (rc,r)

Dennoch könne das Tierheim Bückeburg den Kommentar von Kerstin Kassner, Leiterin des Stadthäger Tierheims, nicht so stehen lassen, dass Stadthagen die lange Liste der Interessenten für Katzenkinder darauf zurückführt, dass es in den „anderen Tierheimen“ so schwierig sei, eine Katze zu bekommen. „Als benachbartes Tierheim fühlen wir uns hier durchaus bewogen, diese von einer Tierschutzkollegin getroffene, doch recht befremdliche Aussage zu widerlegen“, so Hachmeister. „Wir haben in den vier Monaten bisher 75 Katzen vermittelt.“
Wie die SN im April berichteten, stammte diese Aussage jedoch nicht von Kassner selbst. Es waren die Interessenten, die diese Aussage als Grund für ihren Besuch beim Stadthäger Tierheim angaben.
In den vergangenen Jahren kastrierte das Bückeburger Tierheim unermüdlich herrenlose und freilaufende Katzen. 2013 waren es 282 Vierbeiner. Dank der „Verordnung zur Kastration freilaufender Katzen“, um die der Verein jahrelang gekämpft hatte, habe auch in der Bevölkerung teilweise ein Umdenken stattgefunden. Es werden mehr Katzen kastriert, was auch von der Nenndorfer Kollegin bestätigt werde. Kleine Katzenbabys zu vermitteln, sei nicht schwer, dafür braucht das Tierheim keine Listen. Eine echte Aufgabe und Herausforderung sei es, für die älteren und teilweise chronisch kranken ein liebevolles Zuhause zu finden, sagt Hachmeister weiter.
Das Bückeburger Tierheim vermittele sehr verantwortungsbewusst, lege dabei mehr Wert auf Qualität als auf Quantität. Wie in vielen anderen Tierheimen auch werde vor jeder Vermittlung ein Hausbesuch gemacht. Auch nach der Vermittlung begleite der Tierschutzverein Mensch und Tier noch ein Stück des Weges.

Anzeige