Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Überschuldung: Rinteln auf Platz zwei

Aus dem Landkreis / Schuldnerquote Überschuldung: Rinteln auf Platz zwei

Rinteln, Hameln und Holzminden gehören zu den drei Städten mit den höchsten Quoten überschuldeter privater Haushalte im Weserbergland. Das ist das Ergebnis einer Erhebung der Unternehmensgruppe Creditreform.

Voriger Artikel
Mindener Bankräuber weiterhin auf der Flucht
Nächster Artikel
Immer ein offenes Ohr für Flüchtlinge

Landkreis. Die zweithöchste Schuldnerquote erreicht Rinteln mit 15,15 Prozent (2013: 14,88 Prozent), gefolgt von Holzminden mit 14,61 Prozent, das damit die gleiche Quote wie im vergangenen Jahr verzeichnen kann.

Beim regionalen Spitzenreiter Hameln gibt es innerhalb der Stadt erhebliche Unterschiede. Den höchsten Verschuldungsgrad in der Region weist der Postleitzahlbereich 31785 Hameln auf, der die Kernstadt umfasst: Hier sind aktuell 19,02 Prozent der Verbraucher überschuldet (2013: 18,82 Prozent). Zum Vergleich: Unter den Städten liegt bundesweit Bremerhaven mit 20,41 Prozent an der Spitze. Der Schwerpunkt der Verschuldung liegt dabei in der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen: 22,47 Prozent der Frauen und 36,14 Prozent der Männer dieser Altersgruppe sind verschuldet.

Insgesamt sind in der Stadt Hameln aktuell knapp 6800 Bürger überschuldet. Das entspricht einer Quote von 14,36 Prozent im Stadtgebiet (2013: 14,13 Prozent).

 Die Gründe der Überschuldung sind nach Angaben von Pressesprecherin Christiane Schulz-Geffken vielschichtig. So spiele die „Erosion der Sparkultur“ eine Rolle, zudem zeige der „Kaufrausch“ auf Pump negative Folgewirkungen. Viele Schuldner seien in eine anhaltende Schuldenkrise geraten. Ihnen sei es offensichtlich nicht gelungen, bei sich eintrübenden ökonomischen Rahmenbedingungen eine Balance zwischen Anschaffungs- und Sparneigung zu halten und dabei dauerhaft ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen.

Quoten könnten auch steigen, wenn Bürger wegziehen – die Bevölkerungszahl sinke, die Schuldner blieben und trieben so die Quote hoch. Im Einzugsgebiet von Creditreform Hameln, das sind die Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg, ist die Überschuldung der privaten Haushalte im Vergleich zum Vorjahr dagegen nur leicht angestiegen.

Die Schuldnerquoten – also das Verhältnis von überschuldeten Personen zur Bevölkerungszahl über 18 Jahre – der Landkreise liegen weiterhin deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt von 9,90 Prozent. Im Landkreis Hameln-Pyrmont stieg die Quote um 0,17 Punkte auf 12,40 Prozent, im Landkreis Holzminden um 0,02 Punkte auf 11,93 Prozent und im Landkreis Schaumburg um 0,04 Punkte auf 11,58 Prozent.

In Niedersachsen stieg die Schuldnerquote von 10,44 auf 10,47 Prozent. Die niedrigsten Quoten im „grünen Bereich“ der Verschuldungsstatistik in der Region weisen erneut die Gemeinden Golmbach (5,27 Prozent, 2013: 6,03 Prozent) und Holenberg (5,6 Prozent, 2013: 5,74 Prozent) auf. In beiden Gemeinden ist die Quote leicht zurückgegangen. In Bad Pyrmont beträgt die Schuldnerquote aktuell 13,16 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das nur einen geringfügigen Anstieg (2013: 13,12 Prozent). In Bodenwerder ging die Quote leicht von 11,16 auf 11,12 Prozent zurück.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg