Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Urlaubssaison macht Tierheimen Sorgen

„Wir sind voll“ Urlaubssaison macht Tierheimen Sorgen

Alle Jahre wieder stehen Tierheime vor dem Problem, dass Menschen ihre Haustiere vor ihrem Sommerurlaub abgeben wollen oder gleich aussetzen. „Es hat sich eine Wegwerfmentalität entwickelt“, klagt Jutta Schneider, Vorsitzende des Tierschutzvereins Rodenberg/Bad Nenndorf und Umgebung.

Voriger Artikel
Brexit: Verflogener Optimismus
Nächster Artikel
Blitzer und Baustellen am 23. Juni

Nicht nur Hunde machen den Tierheimen in der Urlaubssaison zu schaffen. Zahlreiche Bürger scheinen ihre Fellnasen auszusetzen, weil ihnen die Kastrationspflicht aufgrund der Kosten ein Dorn im Auge ist.

Quelle: mak

Landkreis. Die Tierschützerin stellt seit zwei Monaten, also sogar weit vor den anstehenden Ferien, eine verstärkte Abgabe von Tieren fest. Mittlerweile ist die Einrichtung, auch aufgrund von Fundtieren, so voll, dass nur noch gravierende Notfälle aufgenommen werden können. „Wir sind dicht“, sagt Schneider.

Tierpensionen sind eine Alternative

Doch der Ansturm ist nicht nur vor den Sommerferien hoch. „Es ist ein Auf und Ab, das ganze Jahr über.“ Dabei werden in Schaumburg etliche Alternativen geboten, die bei der Urlaubsplanung helfen können: „Es gibt zahlreiche Tierpensionen, aber die kosten natürlich Geld“, sagt Schneider. Außerdem muss das Tier vor seinem Aufenthalt in der Pension von einem Tierarzt durchgecheckt sein. Notwendig ist auch ein gültiger Impfstatus. Auch diese Kosten scheuen manche Besitzer.

„Wer sich ein Tier zulegt, bindet sich für zehn bis 15 Jahre. Es muss entweder eine Regelung für den Urlaub getroffen werden – oder es gibt keinen Urlaub. So machen es viele Besitzer, die wir kennen.“

Renate Reinnisch, Schatzmeisterin des Stadthäger Tierheims, empfiehlt ebenfalls, sich im Vorfeld darum zu kümmern, wer sich bei Abwesenheit um das Hautier kümmern kann. „Man kann auch bei Facebook oder in der Zeitung eine Anzeige aufgeben, in der man fragt, wer auf das Tier aufpasst“, sagt Reinnisch. Im Stadthäger Tierheim sei es in den vergangenen Jahren nicht zu einer vermehrten Abgabe von Tieren im Vorfeld der Sommerferien gekommen, so die Schatzmeisterin.

Hundeboxen sind gut gefüllt

Das kann Monika Hachmeister, Vorsitzende des Tierschutzvereins Bückeburg/Rinteln und Umgebung, nicht behaupten. „Auch in diesem Sommer werden wir wieder viele Tiere aufnehmen müssen, die von ihren Besitzern vor dem Urlaub abgegeben werden“, glaubt die Tierschützerin. Dabei sind vor allem die Hundeboxen gut gefüllt: „Trotzdem sind es in den großen Ferien vor allem Hunde, die wir aufnehmen müssen.“

Seit vergangenem Sommer stellen die Mitarbeiter außerdem einen Anstieg von ausgewachsenen Fundkatzen fest. Hachmeister vermutet, dass viele Leute auf diese Weise die Kastrationspflicht umgehen wollen – das Tier wird durch die entstehenden Kosten lästig. „Bei manchem Tier lässt einen das Gefühl nicht los, dass es ein zu Hause hatte, aber beweisen kann man es nicht“, sagt Hachmeister.

Wer vor dem Sommerurlaub eine Unterbringungsmöglichkeit für seinen Hund sucht, kann sich beim Bückeburger Tierheim melden: „Wir haben schon viele Hunde betreut, die wir vorher vermittelt haben. Es ist immer wieder schön, sie wiederzusehen und ihnen auch einen Urlaub zu ermöglichen“, schwärmt die Vorsitzende.

Schamlos ausgenutzt

Doch auch dieses Angebot wurde schon schamlos ausgenutzt. Hachmeister erinnert sich noch genau an einen Fall, in dem ein Hund zur Betreuung in Pension gegeben wurde und nie wieder abgeholt worden ist. „Als wir die Besitzer kontaktierten, hieß es nur, ‚den könnt ihr behalten‘.“

Für Katzen gilt das Angebot nicht. Die Vorsitzende des Bückeburger Tierschutzvereins hat jedoch Kontakte zu mehreren Katzenpensionen, die sie auf Anfrage empfiehlt. Wer seine Katze lieber im gewohnten Umfeld betreuen lassen möchte, kann eine Katzen-Sitterin damit beauftragen. vr, mak

Nimmst du mein Tier, nehm‘ ich dein Tier

Der Deutsche Tierschutzbund bietet mit seiner Aktion „Nimmst du mein Tier, nehm' ich dein Tier“ Tierfreunden die Möglichkeit, ihren Liebling während des Urlaubs von anderen Tierfreunden betreuen zu lassen.

Örtliche Tierschutzvereine, die Mitglied im Deutschen Tierschutzbund sind, helfen bei der Vermittlung. Interessierte können auch dann an der Aktion teilnehmen, wenn Sie keinen Tausch organisieren, sondern nur eine Betreuungsstelle anbieten möchten oder lediglich einen Urlaubsplatz für Ihre Tiere suchen. Die Urlaubshilfe wird in diesem Jahr bereits zum 22. Mal angeboten.

Das Urlaubstelefon des Deutschen Tierschutzbundes ist noch bis zum 9. September dieses Jahres besetzt. Die Vermittler sind montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und Freitag von 10 bis 16 Uhr unter Telefon (02 28) 6 04 96 27 erreichbar.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter http://www.tierschutzbund.de/urlaubs-hilfe. Quelle: Deutscher Tierschutzbund

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg