Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Verzaubert in Rotterdam

SN-Sommerglück Verzaubert in Rotterdam

Ein Wochenende voller Magie und Illusionen hat Petra Blumenthal gemeinsam mit ihrem Mann Joachim in Rotterdam verbracht.

Voriger Artikel
Start für „Leader“-Bewerbung
Nächster Artikel
Drei Schulen sahnen ab

Bitte lächeln: Für das Erinnerungsfoto nehmen Joachim und Petra Blumenthal den Magier Hans Klok in ihre Mitte. Zum Abschluss gibt es noch ein Autogramm – und das Andenken ist perfekt.

Quelle: kil

Von Kirsten Elschner

Das SN-Sommerglück führte das Ehepaar aus Kreuzriehe zur größten Illusionshow der Welt. Sie erlebten „Hans Klok – The New Houdini“ im Theater in Rotterdam und kamen aus dem Staunen und Wundern gar nicht mehr heraus. „Einfach spektakulär und phantastisch“, fasste die Gewinnerin das Erlebnis zusammen.

 Gemeinsam mit einer Reisegruppe – organisiert vom Madsack-Verlag und der Produktionsfirma „Stardust“ – ging es mit dem Bus in die zweitgrößte Stadt der Niederlanden. Für die Blumenthals war es der erste Ausflug nach Holland. Nach einem Abendessen im Hotel mit Blick auf die Maas und den Rotterdamer Hafen ging es direkt zum Luxor-Theater Rotterdam, in dem der große niederländische Magier und Illusionist auftrat.

 Bislang kannte Petra Blumenthal den Zauberer nur aus dem Fernsehen. Ihn einmal live zu erleben, war daher etwas ganz Besonderes. Gut zwei Stunden lang ließen sich die beiden Schaumburger verzaubern und unterhalten. Klok präsentierte gemeinsam mit weiteren Artisten eine Hommage an Harry Houdini, der als erster auf der Welt aus Illusionen echtes Theater gemacht hatte und ein großes Vorbild von Hans Klok ist, wie er im anschließenden Gespräch erklärte.

 Klok ließ sich und die anderen Darsteller zigmal aus Käfigen und Kisten verschwinden, um in Sekundenschnelle an ganz anderen Orten wieder aufzutauchen, faszinierte zwischendrin mit Kartentricks, brachte seine Kollegen auf Wasserstrahlen zum Schweben und entfesselte sich kopfüber hängend aus einer Zwangsjacke. „Unglaublich“, widerfuhr es den Blumenthals immer wieder. Zwar war es ein wenig schade, dass der Magier seine Show auf Niederländisch gestaltete und man daher nicht jeden Witz verstand, dem Spaß an den spektakulären Illusionen tat das aber kaum Abbruch. Immer wieder fragten sich die Sommerglück-Gewinner, welcher Trick wohl dahinter steckt. Obwohl zugleich klar war: Das wird man wohl nie herausfinden. Und auch Klok selbst erklärte beim „Meet & Greet“ nach der Show: „Es gibt zwei Arten von Zuschauern: Die einen kommen, staunen und genießen“ – denen wünsche er viel Spaß. „Die anderen wollen nur wissen, wie es funktioniert. Ihnen wünsche ich viel Glück.“

 Nach der Show konnten die Blumenthals dem Magier noch die Hand schütteln, Autogramme holen und sich mit Klok fotografieren lassen. Mit diesem Andenken in der Tasche ging es für die Blumenthals zurück ins Hotel und am nächsten Tag wieder nach Hause. „Vielleicht gehen wir in Hannover nochmal hin“, sagte Blumenthal schon vor der Show. Denn vom 11. Dezember bis zum 4. Januar zeigt Klok seine Show in seinem eigenen Illusionspalast am Schützenplatz in Hannover und lädt das Publikum zu einem spannenden Weihnachtsspektakel ein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg