Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Viel Spaß mit dem britischen Landadel

Landkreis / Schaumburger Bühne Viel Spaß mit dem britischen Landadel

Wer einmal Gelegenheit bekommen hat, den Darstellern der Schaumburger Bühne hinter den Kulissen über die Schulter zu schauen, merkt schnell, der Spaß steht hier im Vordergrund. Auch hinter der Bühne sind die Lachmuskeln im Dauereinsatz.

Voriger Artikel
Wächst aus Management die Klimaschutzagentur?
Nächster Artikel
Die Finalisten stehen fest

Hinter den Kulissen der Schaumburger Bühne.

Quelle: tbh

Obernkirchen (tbh). Bei den Kostümproben zu dem neun Stück „Bubblegum und Brillanten“ im Schulzentrum in Obernkirchen war die Richtung, in die es in dieser Saison geht, klar zu erkennen. Es wird „very british“. Hier eine Perücke für die Bridgedame, da ein kariertes Tweedjackett für den Lord und das passende Handtäschchen samt Pistole für die Lady. So mancher Schauspieler muss bei dem Anblick der zum Teil überspitzt parodierten Briten schon mal losprusten. Die kleinen Scherze zwischendurch werden von keinem der der Anwesenden übel genommen.

Die Theatergruppe steht in dieser Zusammensetzung schon seit mehreren Jahren zusammen auf der Bühne und ist zu einem gut eingespielten Team zusammengewachsen. Dabei gehört der eine oder anderen freche Spruch des Kollegen durchaus dazu. „Man kennt sich, hat sich mit der Gruppe weiterentwickelt und dadurch die Scheu auch weitestgehend verloren“, sagte Juliane Hünecke, die nun schon vier Jahre dabei ist. Bei dem aktuellen Stück spielt sie mit französischem Akzent das etwas naive Hausmädchen Janette. Besonders das Herumschäkern mit Konkursverwalter Jonathan, alias Eberhard Greul bereitet ihr bei der Rolle viel Freude. Und auch Peter Reinhold, der den Auftragskiller Harold mimt, ist von dem Bühnenoutfit seiner Schauspielgattin Nicola Everding mehr als beeindruckt. „Wie hab ich es bloß geschafft die Frau abzubekommen“, meinte er schmunzelnd.

Kostümbildnerin Janin Pöhler ist dieses Mal dafür verantwortlich, dass von der Schuhsohle bis zur Krawatte alles dem britischen Landadel nachempfunden ist. Das Netzhemd für den verruchten Auftragskiller ist ihr dabei genauso wichtig wie die passende Krawatte für den Earl. Regisseur Jürgen Morche hat bei den Kostümen nur begrenzt Mitspracherecht, freut sich aber sehr über die kreative Kraft die Pöhler der Inszenierung besteuert.

Auch mit diesem Stück möchte sich die Schaumburger Bühne wieder für einen Auftritt beim niedersächsischen Amateurtheater auf Baltrum bewerben. Obwohl Morche der Meinung ist, dass nach all den Jahren aus den Amateurschauspielern Semiprofis geworden sind, die bei jeder Aufführung die Ansprüche des Publikums erfüllen und ihre Gäste mit einem freudigen Lächeln nach Haus schicken wollen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg