Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Vier Wildunfälle in einer Nacht

Landkreis Vier Wildunfälle in einer Nacht

Der Herbst hat begonnen, und mit ihm die Zeit der Wildunfälle. Gleich viermal hat es in der Nacht zu Mittwoch gekracht. Die beteiligten Autofahrer blieben unverletzt.

Voriger Artikel
Die Bretter, die die Welt bedeuten
Nächster Artikel
Elternlotsen ausgezeichnet
Quelle: dpa

Landkreis. Die Polizei appelliert noch einmal an Autofahrer, ihre Fahrweise den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. In Stadthagen wurde ein Reh überfahren, bei zwei Unfällen in Sachsenhagen und einem in Pollhagen liefen Wildschweine auf die Straße. Der Sachschaden liegt einem Polizeisprecher zufolge pro Fall in den üblichen Dimensionen von 1000 bis 3000 Euro.

 Es handele sich um die erste derartige Häufung von Wildunfällen in diesem Jahr. Zusätzlich zum Anbruch der dunklen Jahreszeit werde aktuell der Mais gemäht. „Die Tiere werden aufgeschreckt und laufen auf die Straße“, so der Sprecher.

 Seine Empfehlung: Noch einmal „bedeutend aufmerksamer“ fahren als sonst. Zur Geschwindigkeit rät der Sprecher, darüber nachzudenken, „ob ich überall 100 fahren muss, wo ich 100 fahren darf“. jcp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg