Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Von der Standuhr bis zum Notebook

Landkreis / SN-Marktplatz Von der Standuhr bis zum Notebook

Wandteller, ein altes Konversations-Lexikon, Schreibtischstühle – viele Dinge sind es, die sich im Laufe der Zeit im Haus ansammeln. Dafür gibt es jetzt ein neues Angebot der Schaumburger Nachrichten: www.sn-marktplatz.de geht am Sonnabend an den Start.

Voriger Artikel
„Handwerk der Kirchenverwaltung gelernt“
Nächster Artikel
Leid der Kinder „unermesslich groß“

Ab sofort haben Schnäppchenjäger aus Schaumburg ein neues Zuhause: sn-marktplatz.de.

Quelle: li

Landkreis (aw). Bislang konnten SN-Leser ausgemusterte Haushaltsgegenstände in den Rubriken „Schnäppchenmarkt“ und „Flohmarkt“ zum Verkauf anbieten. Der SN-Marktplatz bündelt nun diese beiden Angebote. Auf sn-marktplatz.de können Leser Online-Anzeigen aufgeben, die einen ganzen Monat lang geschaltet bleiben – und das völlig kostenfrei. Danach werden die Anzeigen gelöscht, sofern der Inserent sie nicht verlängert. Zur Erinnerung erhält er einige Tage vor Ablauf der Anzeige eine Benachrichtigung per E-Mail. Eine Registrierung ist für das Angebot nicht erforderlich. Die angebotenen Artikel dürfen nicht teurer als 1000 Euro sein.
Während eine Online-Anzeige geschaltet ist, kann sie zu jeder Zeit bearbeitet und durch unterschiedliche Veredelungen aufgewertet werden:

  • Die beste Wahl, eine Anzeige prominent zu platzieren, ist die Topanzeige mit Galerieansicht . Damit wird die Anzeige in der Liste der jeweiligen Unterkategorie an erster Stelle farblich unterlegt angezeigt und in der Galerieansicht für die Rubrik prominent platziert. Für einen Tag kostet diese Option 1,50 Euro. Eine Topanzeige ohne Galerieansicht ist schon ab 45 Cent möglich.
  • Um in der Liste der Anzeigen stärker ins Auge zu fallen, können Nutzer von sn-marktplatz.de ihre Anzeige auch optisch hervorheben . Für den vollen Zeitraum einer Anzeigenschaltung (30 Tage) kostet diese Zusatzoption zwei Euro.
  • Zeitungsanzeigen: Natürlich haben SN-Nutzer auch die Möglichkeit, ihre Anzeige kostengünstig in der Printausgabe der Schaumburger Nachrichten zu platzieren. Der SN-Marktplatz erscheint künftig jeden Freitag in den SN, erstmals am 28. Dezember. Anzeigenschluss ist jeweils mittwochs um 18 Uhr.Sie können entweder ihre online aufgegebene Anzeige in die Printausgabe verlängern oder über das Online-Service-Center der SN (www.sn-online.de/osc) direkt als Zeitungsanzeige aufgeben. SN-Abonnenten zahlen für eine Printanzeige 1,50 Euro, Nicht-Abonnenten 3,50 Euro. Wird eine Zeitungsanzeige in der Geschäftsstelle, per E-Mail oder per Post aufgegeben, kostet sie künftig fünf Euro, unabhängig davon, ob der Inserent ein SN-Abo hat oder nicht. Gewerbliche Kunden können nur kostenfreie Onlineanzeigen aufgeben. Der SN-Marktplatz in der Printausgabe ist Privatkunden vorbehalten.

Alle im Online-Servicecenter aufgegebenen Anzeigen erscheinen automatisch auch online, allerdings unter der Rubrik „Anzeigen aus der Tageszeitung“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg