Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis WIR befragt rot-grüne Kandidaten
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis WIR befragt rot-grüne Kandidaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 06.11.2012
Anzeige
Landkreis (ssr)

Dabei ging es vor 20 Zuhörern um die Themenbereiche Bildungs- und Umweltpolitik.

 Aufs Podium eingeladen waren der hiesige SPD-Landtagskandidat Karsten Becker, dessen Kandidatenkollegin von den Grünen, Maria Börger-Sukstorf sowie die schulpolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion, Ina Korter (Nordenham).

 WIR-Kreischef Richard Wilmers sagte einleitend, diese Auswahl sei im Kreisvorstand „intensiv besprochen worden“. Man habe sich dort entschieden, „mal kein Podium mit sechs, sieben Leuten zu machen“. Vielmehr wolle man sich „konzentrieren auf jene, die möglicherweise die Landesregierung übernehmen werden“. Denn „die Positionen von CDU und FDP kennen wir ja ausreichend durch deren jahrelange Regierungspraxis“. Wilmers fügte hinzu: „Ich bekenne offen, für einen Wechsel der Landesregierung zu sein.“

 Becker kritisierte, im Sinne von Chancengerechtigkeit für alle Schüler hätten CDU und FDP „die Bildungspolitik verschlafen“. Etwa bei der Zahl der Krippenplätze liege Niedersachsen bundesweit „ganz hinten“. Er trete für die Abschaffung der Studiengebühren ein, tat Becker kund.

 Korter bezeichnete die schwarz-gelbe Schulpolitik als „Etikettenschwindel“. So werde der Begriff Ganztagsschule für Einrichtungen benutzt, „die gar keine wirklichen Ganztagsbetriebe sind“.

 Im umweltpolitischen Teil des Abends trat Börger-Sukstorf für eine „konsequente Energiewende“ ein. Sie mache sich stark dafür, dass in Niedersachsen schon ab 2020 mehr regenerative Energie erzeugt als in diesem Bundesland verbraucht werde.

Anzeige