Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Waffeln und Saft versüßen die Zeit

Samtgemeinden / Weihnachtsmärkte Waffeln und Saft versüßen die Zeit

Die Weihnachtsfeiertage nähern sich mit großen Schritten, und die meisten der kleineren Weihnachtsmärkte in den Samtgemeinden gehören in diesem Jahr bereits der Vergangenheit an.

Voriger Artikel
124 Millionen Euro Eigenkapital
Nächster Artikel
EWH stellt im Januar Gutachten zu GVH-Tarif vor

Drei Weihnachtsmärkte in den Samtgemeinden werfen ihre Schatten voraus.

Quelle: Archiv

Samtgemeinden (mak). In welchen Ortschaften noch ein Weihnachtsmarkt auf seinen Besucheransturm wartet, haben die SN in einer Übersicht zusammengefasst.

Lindhorst: Der Lindhorster Weihnachtsmarkt präsentiert am 9. Dezember ab 11 Uhr bekannten Attraktionen wie den „Orgel-Klaus“ und den „Weihnachtsmann“. Der Markt wird erstmals auf dem Parkplatz der Volksbank aufgebaut. Dort soll ein Rundkurs entstehen, der mehr weihnachtliches Flair sowie eine angenehmere und gemütlichere Atmosphäre erzeugen soll. Das Karussell wird an der Einmündung zur Bahnhofstraße stehen und bereits von Weitem sichtbar sein, sodass möglichst viele Besucher den Weg zum Markt finden, hofft der Marktausschuss.

 An einem erfolgreichen Weihnachtsmarkt zweifelt Samtgemeinde Bürgermeister Andreas Günther nicht: „Der Lindhorster Weihnachtsmarkt ist eigentlich jedes Jahr sehr zu empfehlen – in diesem Jahr aber besonders, da er sich anders präsentiert als in den letzten Jahren und konzeptionell weiterentwickelt hat“. Der Markt konzentriere sich in diesem Jahr ausschließlich auf die Advents- und Weihnachtszeit und biete Waren an, die Besucher nur zu dieser Jahreszeit bekämen und nicht das ganze Jahr, so Günther.

 Neben Marktständen für Leder- und Holzwaren bis hin zu Süßigkeiten und Honig sorgt der Handel- und Gewerbeverein wieder für die Verköstigung der Marktbesucher. Für die Kinder wird es erstmals ein nostalgisches Kasperle-Theater im Schalterraum der Volksbank geben. Die Vorstellung um 12 Uhr ist exklusiv für den Kindergarten Lindhorst organisiert worden. Um 14 Uhr und um 16 Uhr gibt es kostenlose Vorführungen für alle übrigen Kinder.

Niedernwöhren: Besinnliches Beisammensein, Glühwein und Bratwurst gibt es am Sonntag, 9. Dezember, beim 18. Weihnachtsmarkt am Alten Pfarrhaus in Wiedensahl. „Die gemütliche, schon familiäre Atmosphäre bestimmt den Wohlfühlcharakter des Weihnachtsmarktes“, erklärte Wiedensahls Gemeindedirektor Nathan Adam. Der Markt sei eine Tradition, die das Dorf gut angenommen habe. Der Kirchenvorstand lädt ab 14 Uhr zu ein paar gemütlichen und geselligen Stunden in vorweihnachtlicher Atmosphäre in das Alte Pfarrhaus neben der Kirche ein.

Nienstädt: Im Waldsportpark Liekwegen wird am Sonnabend, 15. Dezember, ab 15 Uhr die Weihnachtszeit eingeläutet. Beim Weihnachtsmarkt des TSV Liekwegen können Kinder mit einem Nostalgiekarussell ihre Runden drehen und sich die Zeit bis zum Eintreffen des Weihnachtsmannes mit Waffeln und heißem Apfelsaft versüßen. Die Erwachsenen sind eingeladen, von Hütte zu Hütte zu bummeln, deftige Hausmachergrütze oder leckeren selbst gebackenen Kuchen zu genießen, sich am Glühwein oder Punsch zu wärmen oder der Versuchung des Eierpunsches zu erliegen. „Ich kann unseren Weihnachtsmarkt sehr empfehlen, da er sich stark von anderen Märkten unterscheidet“, so der Vorsitzende des TSV Liekwegen, Andreas Baar. Aufgrund der eher kleinen Größe sei der Markt zudem sehr persönlich, fügte Baar hinzu.

 Eine Übersicht über alle ausstehenden Weihnachtsmarkttermine bietet die SN-Weihnachtsmarktkarte auf sn-online.de/Schaumburg/Landkreis/Themen/Weihnachtsmaerkte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg