Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Warum es manche in die Ferne zieht

Nochmal die Sonne genießen Warum es manche in die Ferne zieht

In den Wintermonaten kommt es häufig vor, dass man von einigen Freunden und Bekannten nichts zu hören bekommt. Das könnte daran liegen, dass sie auf der anderen Seite der Welt in der Sonne liegen und sich „all-inclusive“ verwöhnen lassen. Vielleicht sind sie aber auch nach Österreich auf eine Almhütte gefahren oder sie überwintern direkt am Strand in der Sonne.

Voriger Artikel
Rintelner fährt Flüchtlinge von Passau zu den Notaufnahmezentren
Nächster Artikel
Arbeitslosenzahl steigt in Schaumburg leicht an

Landkreis. Bei der Frage, ob viele Leute im Winter in ein Sommergebiet fliehen, sind sich die befragten Reisebüros in Schaumburg einig „Es gibt nicht wenige Kunden, die einen Winterurlaub jenseits der klassischen Skiferien buchen“, sagt Monika Distelmeier vom Reisebüro Weserbergland. „Skiurlaube werden dagegen meist durch eigene Erfahrungen und vorherige Urlaube privat gebucht.“ fügt Vera Steege aus dem TUI ReiseCenter hinzu.

„Viele Kunden verbinden auch den Urlaub in die Sonne mit Wellness, weil eine hunderprozentige Sonnengarantie gibt es nirgends.“ meint Ingrid Spratte aus dem Reisebüro Freizeit Tenne. Katharina Damjanow, Inhaberin des „Reiselandes“, kann das bestätigen und fügt noch hinzu: „Der Winter ist die große Fernreisezeit. Beliebte Reiseziele sind besonders die Kanaren und die Karibik.“ Wem dies aber vielleicht zu teuer sein sollte, der wählt beispielsweise eine Fernreise oder fliegt in die Türkei. „Drei bis vier Wochen in der Türkei für 700 Euro sind ja fast unglaublich“, sagtSpratte. „Auch Ägypten wird zu einem immer beliebteren Reiseziel“, erzählt Steege.

Welche Altersgruppe, in welchen Urlaub fliegt, ist unterschiedlich. Damjanow meint: „Ins nördliche Gefilde verschlägt es zur Weihnachts- und Silvesterzeit überwiegend junge Leute, die sich zu Gruppen zusammentun, um dann ein gemütliches Häuschen in Dänemark oder Schweden anzumieten, und dort so richtig Party machen wollen.“

Der Trend, dass Familien mit Kindern im dänischen Ferienhaus das Weihnachtsfest verbringen, sei allerdings, so Steege, eher zurückgegangen. Aber Paare, die nicht auf Schulferien angewiesen sind, liegen gerne in dieser Zeit noch acht bis zehn Tage in der Sonne. Ansonsten überwintern Senioren gern in einem Sommergebiet oder buchen auch ein paar Wochen in der Sonne, so Spratte.

Kreuzfahrtreisen sind neben den Winterurlauben groß im Kommen. „Nach Weihnachten buchen viele Leute eine Fahrt durch die Kanaren oder die arabischen Länder“ sagt Spratte.

Wer es sich finanziell und zeitlich leisten kann, kann sich im Dezember auch auf eine viermonatige Weltreise begeben. Die kleine Weihnachtsreise wäre „Kiel-Oslo-Kiel“, wo man sich auf der Fähre am großen skandinavischen Büfett erfreut. Australien, Neuseeland, Südafrika – auch diese Länder werden zur Winterzeit gebucht, oft im Zusammenhang mit Abenteuerausflügen ins „Outback“, in den Dschungel oder auf eine Safari.

Was alle vier Reisebüros betonen: Gerade bei den etwas kostspieligen Reisen sollte man nicht auf die sogenannten Last-Minute-Angebote hoffen, sondern vielmehr langfristig planen. „Besonders bei Kreuzfahrten sollte man ungefähr ein halbes Jahr im Voraus buchen, oft kann dabei bis zu 300 Euro gespart werden“, sagt Steege.
Ebenfalls ein Irrtum sei es, dass man die eigentlichen Schnäppchen nur übers Internet machen könne. „Wie sollte das auch gehen?“, fragt Monika Distelmeier. „Wir sind alle

Reisevermittler und an dieselben Preise gebunden. Und was wir Reisebüros darüber hinaus leisten, ist die kostenlose Beratung und Betreuung.“ Wenn es den Anschein habe, dass Internetangebote günstiger zu haben sind, dann läge das, so Katharina Damjanow, an vorerst versteckten Kosten, die sich erst am Ende eines langen Buchungsvorganges offenbarten.

„Wir stehen mit den Reiseveranstaltern im Kontakt, besser geht es nicht“, so Spratte. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg