Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Wilhelm-Busch-Preis geht an Hans Traxler

Auszeichnung Wilhelm-Busch-Preis geht an Hans Traxler

Der Wilhelm-Busch-Preis 2015 geht an den Cartoonisten Hans Traxler. Das haben die drei Stifter des Preises, die Stiftung Sparkasse Schaumburg, die Schaumburger Landschaft und die Schaumburger Nachrichten, am Freitag bekannt gegeben.

Voriger Artikel
„Es ist viel hektischer geworden“
Nächster Artikel
Tegeler macht sich selbstständig

Der Cartoonist ist mit dem Wilhelm-Busch-Preis 2015 ausgezeichnet worden.

Quelle: dpa

Landkreis. Die Jury möchte damit „diesen großen Vertreter der Neuen Frankfurter Schule und wichtigen Impulsgeber der deutschen Karikaturszene würdigen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stifter.
Hans Traxler, 1929 in Herrlich geboren, gehört zu den Mitbegründern der Satiremagazine „Titanic“ und „Pardon“. Traxler, der an der Frankfurter Städelschule Freie Malerei studiert hat, arbeitet seit Jahrzehnten als Maler, Cartoonist, Illustrator und Kinderbuchautor. Seine Karikaturen erschienen regelmäßig im „Zeit“-Magazin, bei der „Süddeutschen Zeitung“, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ und anderen Zeitungen und Zeitschriften. Gemeinsam mit Peter Knorr ließ er den Altkanzler Helmut Kohl zur „Birne“ werden.

Darüber hinaus wurde er mit Büchern wie „Die Wahrheit über Hänsel und Gretel“ und den Illustrationen zu den Gedichten von Joachim Ringelnatz oder „Bummel durch Europa“ von Mark Twain bekannt.
Hans Traxler wurde unter anderem mit dem „Göttinger Elch“ und dem „Deutschen Karikaturenpreis“ für sein Lebenswerk sowie 2014 mit der Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main ausgezeichnet.
Der Wilhelm-Busch-Preis würdigt die satirische und humoristische Versdichtung. Dieser Preis soll nach Angaben der Stifter sowohl an den größten Schriftsteller des Schaumburger Landes erinnern, als auch all diejenigen würdigen, die sich im Geiste Wilhelm Buschs um das humoristische Schreiben und die satirische Sprachkunst verdient gemacht haben.

Die Jury-Mitglieder für den Wilhelm-Busch-Preis sind Dr. Gisela Vetter-Liebenow, Direktorin des Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover, Professor Hans-Olaf Bögner, Geschäftsführer der Sparkassen Stiftung Kultur, Professor Dietrich Grünewald, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Comicforschung sowie Kurator und Redakteur Martin Jurgeit.
Der mit 10.000 Euro dotierte Wilhelm-Busch-Preis wird am 17. September 2015 in Stadthagen verliehen.  ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg