Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Wohlbefinden statt Heilung
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Wohlbefinden statt Heilung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 13.01.2019
Undine Rosenwald-Metz (vorne) und Christoph Steimer (rechts) sehen die Gesundheitsbildung als wichtigen Baustein der VHS. Quelle: jemi
Landkreis

Nachdem im vergangenen Spätsommer bundesweit die Volkshochschulen vor allem wegen vermeintlich fragwürdiger Kurse im Bereich der Alternativmedizin hinterfragt und kritisiert wurden, liegt das Hauptaugenmerk beim neuen Programmheft eindeutig im Bereich Gesundheit.

„Mit breiter Brust“, so drückt es Christoph Steimer vom Landesverband Niedersachsen aus, stelle die VHS die Angebote für das kommende Frühjahrs-Semester vor. So habe man auch nicht davor zurückgeschreckt, das Schwerpunktthema gesunde Ernährung/Gesundheit zu wählen. Natürlich habe sich die Volkshochschule nach der Kritik „dezidiert mit ihrer Qualität auseinandergesetzt“, erklärt Steimer. Es seien auch einige Bausteine neu geordnet worden. Die Gesundheitsbildung sei aber nach wie vor ein entscheidender Schwerpunkt in ihrer Arbeit und der Vermittlung von Bildung. Aber natürlich gebe es auch Grenzen und die Inhalte müssten stets geprüft werden, sagt Dunja Cordes, zuständig für den Bereich Gesundheit in Schaumburg.

Keine Meinung aufdrücken

Entscheidend sei, dass die Kunden keine Meinung aufgedrückt bekommen. Kontroverse dagegen findet Steimer wichtig. So könne ein VHS-Programm durchaus auch Vorträge zu den Themen Impfen, Islamismus oder Rechtsradikalismus beinhalten. „Natürlich bieten die insgesamt 57 Volkshochschulen allein in Niedersachsen und fast 1000 bundesweit viele Angebote an. Da kann man auch mal daneben liegen“, räumt Steimer ein. Ein Problem mit Esoterik, wie die überregionale Kritik lautete, hätten die Volkshochschule aus seiner Sicht jedoch in keiner Weise. „Wir wollen und können nicht heilen, denn wir sind keine Therapieeinrichtung. Dafür sind Ärzte zuständig.“ Die Volkshochschulen können könnten zwar keine Heilung versprechen, aber durchaus Wohlbefinden, meint der Vertreter des VHS-Landesverbands. Diese Grenze müsse klar verdeutlicht und eingehalten werden. Er sehe kein Problem, Kurse wie „Kraft schöpfen“ oder „Mit Achtsamkeit mir Selbst begegnen!“ wie sie jetzt im aktuellen Programmheft zu finden sind, anzubieten. Anfragen von potenziellen Kursleiterinnen zu Themen wie Tierpsychologie würden dagegen abgelehnt. Die Inhalte und Nutzen für die Kunden seien dann doch fraglich.

Bei der Patientenuni, die auch wieder im Angebot ist, informieren Ärzte über Krankheiten und Behandlungsmöglichkeiten. „Hier bietet sich am Anschluss noch die Möglichkeit, mit Chefärzten zu sprechen und das wird sehr dankbar angenommen“, sagt Direktorin Undine Rosenwald-Metz. Insgesamt bietet die VHS Schaumburg im kommenden Semester 86 Kurse zum Thema Gesundheit an. Eine wichtige Rolle spiele die Ernährung. Ein Thema, das immer mehr Menschen bewege und beschäftige. Von Jennifer Minke-Beil

Weitere Themen im nächsten Semester

Neben dem Schwerpunktthema Gesundheit sind knapp 600 weitere Angebote im VHS-Programm zu lesen. Neu ist beispielsweise die „Individuelle EDV-Sprechstunde“. Es gibt stets viele Anfragen zu Word oder Power-Point, berichtet Christina Lücke, zuständig für den EDV-Bereich der VHS. Häufig müsse sie die Ratsuchenden auf den nächsten Kurs vertrösten. Viele bräuchten aber schnelle Hilfe. Interessierte könnten bei diesem Kurs Termine buchen und ihre individuellen Fragen stellen. Ähnlich laufe es in der Smartphone-Sprechstunde ab, die ebenfalls neu ist.
Im Bereich Gesellschaft und politische Bildung ist unter anderem Marion Overmöhle-Mühlbach, die Vorsitzende des Landfrauenrates in Niedersachsen zu Gast.
In Bückeburg findet im Oktober die Veranstaltung „Darüber reden wäre eine Alternative. Kommunikation in Alltags- und Konfliktsituationen“ statt. Wer sich für Kultur interessiert, kann sich beispielsweise mit „Zeichnen in den Gewächshäusern des Berggartens Hannover“ beschäftigen oder „Fotografieren in der Hansestadt Bremen“. Natürlich sind auch die Sprachkurse wieder zahlreich vertreten. Hier gibt es nach wie vor die meisten Unterrichtsstunden. Am teilnehmerstärksten ist aber der Gesundheitsbereich, so Christoph Steimer.
Weitere Informationen sind im Internet unter www.vhs-schaumburg.de erhältlich.