Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Zugfahren wird günstiger
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Zugfahren wird günstiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 22.03.2015
Zugfahren wird ab 2016 günstiger. Quelle: Symbolfoto
Anzeige

Landkreis. Bereits jetzt gilt der kostensparende Tarif für Berufspendler im Landkreis Schaumburg. Neu ist die Ausweitung auf Einzeltickets. Im Mai 2014 hat die Kreisverwaltung ausgerechnet: Für eine Fahrt von Bückeburg nach Hannover würden Kunden statt 11,20 Euro 7,20 Euro zahlen.

„Die Preise verändern sich, aber im Durchschnitt kann man von einer Kostenersparnis zwischen 22 und 38 Prozent sprechen“, sagt Klaus Heimann, Pressesprecher des Landkreises. Mit einem in Bückeburg, Lindhorst, Stadthagen, Kirchhorsten oder Rinteln gelösten Fahrschein lasse sich dann zum Beispiel auch die Stadtbahn in Hannover nutzen.

Das Wirtschaftsministerium fördert die Ausweitung mit rund 2,1 Millionen Euro. Das ist die berechnete Summe des Geldes, das den am Tarif beteiligten Verkehrsunternehmen durch die vergünstigten Fahrscheine entgehen wird. „Es handelt sich um eine Anschubfinanzierung“, sagt Sprecher Heimann.

Auf den Landkreis Schaumburg entfallen von diesen Mindererlösen 337 828 Euro jährlich. Der Betrag könnte sinken, wenn „entsprechend viele Leute das Angebot nutzen“, so Heimann.
Die Kosten für ein Jahr übernehme nun das Land, den Rest berappt der Kreis. Außer Schaumburg betrifft die Erweiterung auch Celle, Hameln-Pyrmont, Heidekreis und Nienburg. Die Kosten für die Region Hannover sind ebenfalls anteilig in den 2, 1 Millionen Euro enthalten.

Die Einigung erfolgte am Donnerstag in einem Gespräch zwischen Vertretern der Landkreise, der Region Hannover und dem Wirtschaftsministerium unter der Leitung von Olaf Lies (SPD).
Landrat Jörg Farr (SPD) bemerkte zu der Entscheidung: „Ich kann einfach nur sagen, dass ich mich wirklich freue.“ In direkten Gesprächen habe der Kreis sich seit rund drei Jahren immer wieder dafür eingesetzt, die „Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel attraktiv zu gestalten“.

Der hiesige Landtagsabgeordnete Karsten Becker (SPD) sagte, die Gewinner dieser Einigung seinen die „Bürgerinnen und Bürger Schaumburgs“.

Anzeige