Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
68 Prüflinge erreichen Etappenziel

Kreishandwerkerschaft freut sich über neue Gesellen 68 Prüflinge erreichen Etappenziel

Die Kreishandwerkerschaft freut sich über 68 neue und gut ausgebildete Mitglieder. „Ich bin sicher, dass die meisten von Ihnen im Nachhinein gern auf ihre Ausbildungszeit zurückblicken werden“, sagte Erwin Tatge während der Winterfreisprechung im Bückeburger Rathaussaal.

Voriger Artikel
Reinschnuppern ins Studium
Nächster Artikel
Kein Zuckerschlecken

Haben ihre Prüfung mit „sehr gut“ bestanden: Die frischgebackenen Gesellen Michael Erdmenger (von links), Thorben Künne und Niklas Letsch – zur Freude von Karl-Wilhelm Steinmann, Präsident der Handwerkskammer Hannover.

Quelle: rg

Landkreis. „Denn schöne Sachen behält man gern ein Leben lang in Erinnerung“, ergänzte der stellvertretende Kreishandwerksmeister.

Tatges besondere Freude galt der Tatsache, zum wiederholten Mal mehrere Prüflinge mit der Note „sehr gut“ im Prüfungszeugnis ehren zu können. „Das ist für uns immer ein außergewöhnliches Ereignis, zeigt es doch, wie engagiert junge Handwerker das in sie gesetzte Vertrauen umsetzen können“, ließ der Redner die drei Empfänger einer vom Landkreis Schaumburg ausgelobten Prämie wissen.

Michael Erdmenger vom Ausbildungsbetrieb Scholz in Obernkirchen erhielt die Note „sehr gut“ sowohl im praktischen als auch im theoretischen Teil der Prüfung: Thorben Künne von Fricke Metallbau in Nienstädt und Niklas Letsch, ausgebildet bei Hülsemann in Suthfeld, waren jeweils praktisch „sehr gut“ sowie theoretisch „gut“. Lob gab es auch von Karl-Wilhelm Steinmann, Präsident der Handwerkskammer Hannover, der den ausgezeichneten Prüflingen ihre Zeugnisse übergab.

Der Stellvertreter von Kreishandwerksmeister Horst Frensel erinnerte auch daran, dass das Handwerk in Schaumburg in knapp 1800 Betrieben rund 800 Ausbildungsplätze zur Verfügung stellt. „Nur das Handwerk“, betonte Tatge, „ist in der Lage, auf die vielen Kundenwünsche individuell einzugehen und kann so seine Dienstleistungen erfolgreich am Markt platzieren und somit für Beschäftigung und Ausbildung sorgen.“

Die offizielle Aufnahme der Ex-Azubis in den Kreis dieser Fachleute stelle unterdessen nur ein Etappenziel dar, so Tatge. Der stetige Fortschritt und der technische Wandel erfordern auch eine stetige Weiterbildung, führte der Redner aus. „Insofern wird Sie der Begriff vom lebenslangen Lernen bis an den Rest Ihres Lebens begleiten.“

An der Winter-Gesellenprüfung nahmen insgesamt 73 Personen teil. 68 Prüflinge erfüllten die Anforderungen.  Den weitaus größten Teil stellten mit 26 jungen Männern die Kfz-Mechatroniker. Bei den Anlagemechanikern im Bereich Sanitär-Heizung-Klimatechnik waren 13, bei den Metallbauern, Fachrichtung Konstruktionstechnik, elf Kandidaten erfolgreich. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mein Weg - Webinar

Mein-weg.de verrät, in welchen Ausbildungsberufen dringend Bewerber gesucht werden und welche Jobs gerade im Trend sind. Geplant ist auch ein Blog, in dem Auszubildende über ihre Arbeit berichten. Berufsvideos, Webinare und das Magazin „Mein Weg“ gehören ebenfalls dazu. Die Seite ist so gestaltet, dass sie auch auf Smartphones optimal dargestellt wird. mehr

Mein Weg TV - Backstage

Mein Weg - Das Magazin