Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Nicht nur für Touristen

Thema des Tages Nicht nur für Touristen

Sehenswürdigkeiten auf 88 Seiten: Im neuen Reisemagazin des Vereins Schaumburger Land Tourismusmarketing finden Gäste und Einheimische alles über die schönsten Ausflugsziele im Schaumburger Land.

Voriger Artikel
Das richtige Maß bei Mobbing
Nächster Artikel
Von Bürgern für Bürger

Wahrzeichen und Namensgeber des Schaumburger Landes: die im 12. Jahrhundert erbaute Schaumburg auf dem Nesselberg.

Thema des Tages. Rechtzeitig zum neuen Jahr ist das neue „Reisemagazin Schaumburger Land“ erhältlich. Besucher finden im Heft jede Menge Informationen über den Landkreis und darüber hinaus. Mit vielen Bildern und Textbeiträgen wird auf die Sehenswürdigkeiten zwischen Steinhuder Meer und Rinteln, Minden und Deister aufmerksam gemacht.

Für Touristen, die einige Tage oder länger im Schaumburger Land verweilen möchten, werden darüber hinaus im Anhang Übernachtungsmöglichkeiten aufgezeigt. Nicht nur für auswärtige Besucher ist das Reisemagazin ein nützlicher Ratgeber. Einheimische und Neubürger erhalten Ausflugstipps beziehungsweise einen Einblick in die reiche Kulturlandschaft des Kreises.
Das reich bebilderte Druckwerk verspricht geschichtsträchtige Kulturstätten und liebevoll gepflegte Traditionen, Streifzüge durch beschauliche Dörfer und Landschaften, Entdeckungstouren in mittelalterlich geprägten Städten.

Ein Aufenthalt im Schaumburger Land ist äußerst vielseitig. Am Steinhuder Meer kann man sich dem Wassersport hingeben oder auch nur das maritime Flair genießen, der Bückeberg, das Wesergebirge und der Deister laden zu Waldspaziergängen und Wanderungen ein. In den Städten Stadthagen, Bückeburg und Rinteln findet man prachtvolle Gebäude im Stil der Weserrenaissance und Bürgerhäuser aus Fachwerk, die bis ins 16. Jahrhundert zurückgehen.

 Das Mausoleum in Stadthagen mit Bronzefiguren von Adrian de Vries.

Ganz klar, wer im Schaumburger Land Urlaub macht, sollte auch die Schaumburg aufsuchen. Die Trutzburg auf der Anhöhe des Wesergebirges, im 12. Jahrhundert errichtet und seitdem Wahrzeichen des Landes, diente bis ins frühe 16. Jahrhundert als Wohnort der jeweiligen Herrscher. Dem kunstsinnigen Fürsten Ernst zu Holstein-Schaumburg war die Burg Regierungssitz. Heute ist die Anlage oberhalb des Ortes Schaumburg eine viel besuchte Sehenswürdigkeit, von der man einen grandiosen Blick ins Wesertal hat.

Mit der Schaumburg wären wir beim Fürstenhaus zu Schaumburg-Lippe, beim Schloss Bückeburg. Eine Führung durch die fürstlichen Räume ist für jeden Besucher erlebenswert. Wer Glück hat, trifft das derzeitige Familienoberhaupt an. Alexander zu Schaumburg-Lippe ist bekannt dafür, dass er Touristen gern Fragen beantwortet und schon mal persönlich durch das Schloss führt. Über das Jahr locken attraktive Veranstaltungen wie die Landpartie und der Weihnachtszauber im und rund um das Schloss zehntausende Besucher nach Bückeburg.

Zu den absoluten Sehenswürdigkeiten der ehemaligen Residenzstadt zählen die Stadtkirche und das von Fürst Adolf errichtete Mausoleum, das größte seiner Art in Europa. Übrigens: Bückeburg besitzt Deutschlands einzige „Fürstliche Hofreitschule“.

Viele Besucher kommen nach Schaumburg nur wegen eines Künstlers, der in einem kleinen Dorf lebte und mit seinen Zeichnungen, Geschichten und Gedichten Weltruhm erlangte. Der Comic-Pionier Wilhelm Busch wird lebendig gehalten in seinem Geburtsort Wiedensahl, in Museen, im Geburtshaus und im Alten Pfarrhaus, in dem Busch viele Jahre gewohnt hat. Mit 2015 ist gerade das Jubiläumsjahr „150 Jahre Max und Moritz“ zu Ende gegangen.

Eine wissenschaftliche Attraktion, die weltweit Anerkennung gefunden hat, sind die 140 Millionen Jahre alten Dinosaurierfährten in den Obernkirchener Sandsteinbrüchen. Wer sich auf den Kamm des Bückeberges begibt, erlebt eine spannende Zeitreise, die bis in die Untere Kreidezeit reicht.

 Erlebnis für Technikfreaks: eine Fahrt mit der Dampfeisenbahn.

Ein Ausflug besonderer Art ist eine Fahrt mit der historischen Eisenbahn. Die Bahn Rinteln-Stadthagen zählt zu den schönsten Museumsbahnstrecken Norddeutschlands. Mit dem Zug, gezogen von der Dampflok Else, oder dem Uerdinger Schienenbus geht es in gemächlicher Fahrt von der Weserstadt Rinteln aus 20 Kilometer quer durch Schaumburg, über den Kurort Bad Eilsen, die Bergstadt Obernkirchen bis zur Kreisstadt Stadthagen. Wer will, kann auf einer solchen Fahrt sogar einen „Dampflokführerschein“ erwerben.

Gästeführer begleiten die Besucher und so manchen Einheimischen durch die Städte. Schaumburger Unternehmen lassen hinter die Kulissen blicken. So lädt zum Beispiel die Schaumburger Waldimkerei in Reinsdorf, die Brauerei Rupp-Bräu in Lauenau oder die Chocoladen-Manufaktur „Kapelle & Kapelle“ in Wiedenbrügge zu Betriebsbesichtigung und Verkostung ein. Das Gut Remeringhausen bei Heuerßen führt im April Pflanzentage, im Juni ein British Weekend und im August das Parkfestival Romantic Garden durch.

Zahlreiche Museen dokumentieren die Historie des Landkreises. Das Museum auf der Inselfestung im Steinhuder Meer erinnert an Graf Wilhelm. Das Hubschraubermuseum in Bückeburg erzählt die Entwicklung der Drehflügler. In Feggendorf kann man eine Grubenfahrt erleben. Im Reisemagazin werden noch viele weitere Möglichkeiten vorgestellt, den Urlaub in Schaumburg erlebnisreich zu gestalten.

Für auswärtige Besucher ist der Informationsteil über Übernachtungsangebote wichtig. Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Privatunterkünfte stellen sich per Foto vor und informieren über Standort, Ausstattung und Preise. Das Gastgeberverzeichnis ist auch für Einheimische von Interesse, falls einmal zu Besuch weilende Verwandte und Freunde untergebracht werden müssen. kp

factbox

Das Reisemagazin Schaumburger Land ist eine Informationsschrift des Vereins Schaumburger Land Tourismusmarketing. Das 88 Seiten umfassende Magazin ist hauptsächlich für Besucher des Landkreises gedacht, die sich schon zu Hause ein Bild machen möchten über die vielen Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in der Region. Reisearrangements bieten Erlebnis und Unterkunft in einem Komplettpaket. Buchungsstellen werden bei den jeweiligen Angeboten genannt. Wer seinen Aufenthalt selbst gestalten möchte, findet Anregungen für Unternehmungen und ein umfangreiches Gästeverzeichnis von Privatunterkünften über Pensionen bis zum Hotel. Das reich bebilderte Reisemagazin ist kostenlos in den Tourist-Informationen erhältlich. Zudem kann es beim Verein Schaumburger Land Tourismusmarketing in Bückeburg, Schlossplatz 5, Telefon (0 57 22) 89 05 50 angefordert werden. Das Heft kann außerdem online unter www.schaumburgerland-tourismus.de heruntergeladen werden. kp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Der Media Store ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg in die digitale Welt. Das Angebot reicht von mobilen Endgeräten und Zubehör bis zur passenden Schulung für iPad und Co. mehr

Die SN-Apps gibt es für iPhone, iPad und Android-Geräte. Hier erfahren Sie, was sie bieten und wie Sie sich die Apps installieren können. mehr

Sport, Jugendthemen oder aktuelle Schlagzeilen? Mit acht Facebook-Kanälen bedienen die SN die unterschiedlichen Interessen der Nutzer und treten mit den Lesern direkt in den Kontakt. mehr