Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Beckedorf Bald auch Punktspiele an der Ostsee?
Schaumburg Lindhorst Beckedorf Bald auch Punktspiele an der Ostsee?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 29.08.2011
Die Spielgemeinschaft Beckedorf Niedernwöhren könnte am 3. September den Aufstieg in die Nordliga schaffen. Quelle: svb
Anzeige

Beckedorf (svb). Die Oberliga ist bereits die höchste Klasse für Niedersachsen und Bremen. In der Nordliga kämen für die Schaumburger Tennisspieler noch Gegner aus Hamburg und Schleswig-Holstein dazu. „Das ist schon eine sportliche Herausforderung“, sagte Mannschaftsführer Werner Westerkowsky. Die Frage sei aber, ob man das überhaupt wolle, zumal der zeitliche Aufwand für weit entfernte Auswärtsspiele enorm ansteigen würde. Aber für Westerkowsky gibt es nur eine Antwort: „Das muss schon sein“.

„Die Chance zu haben, in einer so hohen Klasse zu spielen, bekommt man nicht oft“, ergänzte er. Die Beckedorfer haben noch nie auf einem so hohen Niveau gespielt. Dabei sahen die Aussichten für die Herren zu Beginn der Saison gar nicht so rosig aus.

Nach zwei „unglücklich verlorenen Spielen“ habe man zunächst gegen den Abstieg gekämpft. Allerdings sei die Spielklasse überaus ausgeglichen gewesen, meinte er. Schließlich haben die Herren die vergangenen drei Spiele gewonnen und so seien sie als „glücklicher Zweiter“ in die Relegation gekommen.

Das Spiel beginnt am Sonnabend, 3. September, 13 Uhr auf dem Beckedorfer Sportplatz. Gegner ist der mehrfache Hamburger Meister „TC Groß-Borstel“. Der Mannschaftsführer sowie Reinhold Nolte, Heinz Mensching, Wolfgang Kohl, Helmut Kerkmann, Dieter Vehling, Martin Wiese, Olaf Bengt Koch und Siegfried Böttcher laden alle Tennis-Interessierten ausdrücklich zu ihrem wichtigen Spiel ein. Auch wenn sich einige Spieler im Einzel oder Doppel hervorgetan haben, so sei es insgesamt eine Gemeinschaftsleistung gewesen. Das gilt auch für die Fans.

Anzeige