Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Beckedorfer Kita platzt aus den Nähten

Emsiges Treiben in der Mondschaukel Beckedorfer Kita platzt aus den Nähten

Der Kindergarten Mondschaukel in Beckedorf ist beim Tag der offenen Tür fast aus allen Nähten geplatzt. Unzählige Kinder tummelten sich auf dem Spielplatz und im Gebäude der Kita am Schulweg, während sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen über die Einrichtung informieren konnten.

Voriger Artikel
Förderer des Beckedorfer Kindergartens spendieren Verkehrserziehungsmaterial
Nächster Artikel
Beckedorfer SV sucht Vorsitzenden

Volles Haus hatte die Kita Mondschaukel in Beckedorf beim "Schau-mal-rein-Tag".

Quelle: js

Beckedorf. Der Kindergarten Mondschaukel in Beckedorf ist beim Tag der offenen Tür fast aus allen Nähten geplatzt. Unzählige Kinder tummelten sich auf dem Spielplatz und im Gebäude der Kita am Schulweg, während sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen über die Einrichtung informieren konnten.
Gerade Erwachsene mit heißen Getränken mussten dabei besonders aufmerksam sein, da sich viele Kinder gar nicht entscheiden konnten, welches der zahlreichen Angebote sie zuerst nutzen sollten und es so zu etlichen Staus innerhalb des Gebäudes kam. Besonders gefragt war das Kinderschminken im Obergeschoss, aber auch die Basketballanlage vor dem Eingang sorgte für viel Freude. Der Spielplatz und die Hüpfburg im Garten luden bei schönem Wetter zum ausgiebigen Toben ein. Auch das beliebte Pony-Reiten durfte natürlich nicht fehlen.
Die neun Erzieher der Mondschaukel hatten alle Hände voll zu tun, bei dem emsigen Treiben nicht den Überblick zu verlieren. Entsprechend froh war Kita-Leiterin Ulrike Meyer, dass sich viele Eltern und Mitglieder des Fördervereins des Kindergartens um die kulinarische Versorgung und den Verkauf selbiger gekümmert haben. „Ohne die Unterstützung der Eltern wäre der Tag nicht machbar“, sagte die Leiterin der Einrichtung.
Höhepunkt des Nachmittags war eine Aufführung der Jungen und Mädchen des Kindergartens. „Freundschaft in der Savanne“ lautete das Stück, welches die Geschichte von Zera, einem Zebra, und Raffi, einer Giraffe, erzählte, die sich in der Savanne verirren und zusammen den Weg nach Hause finden müssen. Eltern und Besucher waren gleichermaßen begeistert von der Darbietung. Beim nächsten Tag der offenen Tür wird wieder ein Stück aufgeführt, aber dann wohl mit einigen anderen Darstellern – ab Sommer sind zehn Plätze im Kindergarten zu vergeben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg