Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Helmut Fieseler zum Ehrenortsbrandmeister ernannt

Jahresversammlung der Beckedorfer Feuerwehr Helmut Fieseler zum Ehrenortsbrandmeister ernannt

Der ehemalige Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Beckedorf, Helmut Fieseler, ist auf der Jahresversammlung der Beckedorfer Wehr zum Ehrenortsbrandmeister ernannt worden. Fieseler nahm die Ernennungsurkunde von Gemeindebrandmeister Ralf Stöber entgegen.

Voriger Artikel
Sorge um den Schaumburger Schießsport
Nächster Artikel
BSV sucht Helfer und Trainer

Gemeindebrandmeister Ralf Stöber (rechts) überreichte Helmut Fieseler die Ernennungsurkunde zum Ehrenortsbrandmeister. 

Quelle: hga

Beckedorf (hga). 35 Jahre gehörte Fieseler der aktiven Wehr an, davon 16 Jahre als Ortsbrandmeister. Mit erreichen der Altersgrenze von 63 Jahren wechselte Fieseler nun offiziell in die Altersabteilung. Zuvor hatte Ortsbrandmeister Dirk Kober Jennifer Wobbe zur Feuerwehrfrau sowie Paul Mennicken zum Oberfeuerwehrmann befördert. Chris Dombrowski erhielt die Beförderung zum Oberlöschmeister, Dennis Stronczik wurde zum 1. Hauptlöschmeister befördert.
Bei den anstehenden Wahlen erhielten Dirk Redschus (Gerätewart), Michael Kramer (stellvertretender Gerätewart), Jens Bremer (Schriftführer), Tobias Schneider (stellvertretender Schriftführer, Zeugwart) und Chris Dombrowski (Sicherheitsbeauftragter) das Vertrauen ihrer Kameraden. Die Jahresversammlung der Jugendfeuerwehr hatte zuvor Alena Stronczik als Jugendwartin sowie Julian Kolibaba als ihren Stellvertreter in den Ämtern bestätigt. In der Jugendfeuerwehr Beckedorf-Ottensen sind aktuell 23 Nachwuchskräfte, davon 13 Mädchen, aktiv. Fünf Jungen und drei Mädchen bilden die aktuelle Beckedorfer Kinderfeuerwehr.
Kober zog in seinem Jahresbericht ein positives Fazit des Jahres 2015. Acht Einsätze verzeichnete Kober für das vergangene Jahr, einen weniger als 2014. Zur Vorbereitung auf den Ernstfall wurden 44 Übungsdienste absolviert. Mitte des vergangenen Jahres musste das Einsatzfahrzeug LF 16 TS wegen technischer Mängel stillgelegt werden. „Die Reparaturkosten waren im Verhältnis zum Alter zu hoch“, erklärte Kober die Maßnahme. Aktuell verfügt Beckedorf nur noch über ein Einsatzfahrzeug. Kober äußerte die Hoffnung, dass die Ortsfeuerwehr bald ein zweites Fahrzeug bekommt.
Der Feuerwehrbedarfsplan für die Samtgemeinde erbrachte vorwiegend positive Aspekte für die Beckedorfer. Aktuell konstatierte Kober zu kleine Umkleideräume, auch die Lagermöglichkeiten seien erschöpft. Die Teilnahme an unterschiedlichen Aktivitäten der Gemeinde sowie eigene Veranstaltungen wie das Schwedenfeuer und die Beachparty gehörten ebenfalls zum Verlauf des vergangenen Jahres. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg