Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Beckedorf Kerstin Uliczka und Martin Wiese das neue Traumpaar
Schaumburg Lindhorst Beckedorf Kerstin Uliczka und Martin Wiese das neue Traumpaar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 26.07.2011
Die Teilnehmer am Tennis-Doppelturnier um den „Höhle-Cup. Quelle: pr

Beckedorf (gus). So verhinderten Wiese und Uliczka die Titelverteidigung des Duos Michaela Müller/Wolfgang Kohl, das sich im Finale mit 2:6 und 6:7 geschlagen geben musste. Außer Kohl schaffte es ein anderer Spieler des gastgebenden Beckedorfer SV in diesem Feld weit nach vorn: Siegfried Böttcher belegte an der Seite Svenja Edlers Rang drei.

Die Stadthägerinnen Svenja Edler und Michaela Müller setzten sich in der Frauenkonkurrenz durch, die im Modus „jeder gegen jeden“ ausgetragen wurde. Drei Doppel fuhren jeweils vier Siege und eine Niederlage ein. Das Satzverhältnis entschied über die Platzierungen, sodass sich Uta Edler/Uliczka Rang zwei sicherten. Dritte wurden Ulrike Deus/Monika Danzfuß. Mit je einem Titel und einem „Vize“ waren Svenja Edler und Uliczka auch die erfolgreichsten Teilnehmerinnen am Turnier.

In der Männerkonkurrenz gab es dann doch einen halben Heimsieg. Reinhold Nolte und Dieter Vehling aus der Spielgemeinschaft Beckedorf/Niedernwöhren, die bereits 2009 in Beckedorf siegreich gewesen waren und denen der Ruf der Unbezwingbarkeit vorauseilt, mussten im Finale allerdings ihr ganzes Können aufbieten, um im dritten Durchgang beim Match-Tiebreak mit 10:4 die Oberhand zu behalten.

Das Endspielgegner-Duo Mike Machalski/Jochen Wolters tröstete sich mit Platz zwei. Auf dem dritten Rang folgte mit Helmut Kerkmann/Heinz Mensching das beste Beckedorfer Doppel. In der Trostrunde setzten sich Michael Pankalla/Björn Köller gegen Dieter Gurgel/Lothar Mertens durch.

Die Organisatoren, Böttcher, Kohl und Kerkmann, waren vollauf zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf. Trotz schlechten Wetters gab es keine Verzögerungen. Lediglich die Teilnehmerzahl ließ mit 21 Doppeln arg zu wünschen übrig. Böttcher sah dafür auch den ungewöhnlich Termin als verantwortlich. Dieser solle sich aber in den kommenden Jahren etablieren.

Das Rahmenprogramm stimmte ebenfalls. Neuerungen wie den Aufschlagwettbewerb (siehe Kasten) sollen in 2012 wiederkehren. Angesichts von 96 verkauften Kuchenstücken und mehr als 150 verzehrten Bratwürsten dürfte auch das Publikum zufrieden gewesen sein. „Unser Dank gilt allen Helfern und Sponsoren“, betonte Böttcher.