Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Schulschließung bereits in Vorbereitung?

Beckedorf/Lindhorst / Sorgen um die Außenstelle Schulschließung bereits in Vorbereitung?

Wenn sich der Samtgemeinderat Lindhorst am Donnerstag, 25. August, mit der Grundschule Lindhorst befasst, sollte die Außenstelle Beckedorf nur eine Nebenrolle spielen. Doch bereits in 2012 dürfte der zweite Anlauf rollen, den Beckedorfer Satelliten zu schließen.

Voriger Artikel
Kerstin Uliczka und Martin Wiese das neue Traumpaar
Nächster Artikel
Sport „aus Spaß an der Freude“

In einem Jahr dicht? Die Außenstelle Beckedorf.

Quelle: gus

Beckedorf/Lindhorst (gus). Darin decken sich die Befürchtungen von Eltern aus dem Lindhorster Nachbarort und die Informationen dieser Zeitung.

Am 25. August soll vor allem über das gute Abschneiden der Grundschule bei der Nachinspektion gesprochen werden. Bessere Noten – da muss doch eigentlich niemand tief greifende Veränderungen befürchten. So sehen es die Mitglieder des Fördervereins der Außenstelle Beckedorf. Zumal sich auch der Schulalltag entspannt habe. „Momentan läuft es gut“, findet Jens Bremer. Der Lehrerstamm fühlt sich in Beckedorf ebenfalls wohl, wie Gaby Ebeling und Anja Machate-Bente hinzufügen.

Wären da nicht die Gerüchte, dass bereits Pläne existieren, wie die Außenstelle „abzuwickeln“ ist. Bei der Recherche ist es dieser Zeitung allerdings nicht gelungen, eine Bestätigung dafür zu bekommen. Sowohl Schulleiter Hubert Sagel als auch Samtgemeindebürgermeister Gerhard Busche haben nach eigener Aussage Kenntnis dieser Bemühungen.

Die Aussagen mehrerer anderer Quellen belegen unisono, dass sogar bereits eine Art Zeitplan besteht. Sobald der neue Samtgemeinderat nach den Kommunalwahlen (11. September) konstituiert ist, soll ein Antrag auf Schließung der Außenstelle Beckedorf auf die Tagesordnung. Es dürfte Anfang 2012 zur konstituierenden Sitzung des Gremiums kommen. Damit blieben etwa sieben Monate bis zum Beginn des neuen Schuljahrs.

Zeitlich wäre also eine Schließung der alten Dorfschule, die seit 2007 zur Grundschule Lindhorst gehört, sogar bis zum Schuljahr 2012/2013 möglich. Dies deckte sich mit den Aussagen nach dem Scheitern des ersten Anlaufs in dieser Sache im Jahr 2009. Seinerzeit hieß es: Ruhe bis 2012. Die kursierenden Gerüchte beenden diese Ruhephase indes frühzeitig. Die Eltern in Beckedorf machen sich Sorgen, dass diesmal alle Gegenwehr nicht helfen könnte. Denn angesichts der Tatsache, dass es nur noch einen Wahlbereich in der Samtgemeinde Lindhorst gibt, könnte die Zahl Beckedorfer Vertreter im Samtgemeinderat kleiner werden.

Dies ist umso wahrscheinlicher, weil die Wählergemeinschaft WGL in Beckedorf keinen Ratsbewerber aufstellt und die Grünen nur einen Beckedorfer ins Rennen schicken. Beiden Gruppen werden allerdings gute Wahlergebnisse prophezeit. Dass aus einem politischen Lager ein Vorstoß zur Schulschließung formuliert wird, gilt ohnehin als unwahrscheinlich.
Die Beckedorfer Eltern wollen wissen, was an den Gerüchten dran ist. Und warum die Außenstelle offenbar wieder auf der Streichliste steht. Denn die Schülerzahlen liegen in näherer Zukunft nach Darstellung Bremers bei 15 bis 20 pro Beckedorfer Jahrgang.

Und die Schule habe einiges getan, um das Lernen zu optimieren. Dazu gehören das Angleichen der Schulanfangszeiten und das Anschaffen von PCs für Computerunterricht. Der Mangel an Rechnern sei ein inhaltlicher Kritikpunkt der Schulleitung gewesen.

Die Beckedorfer wären auch mit neuen Schuleinzugsgebieten zufrieden. Wenn dann Jungen und Mädchen aus Heuerßen und Kobbensen nach Beckedorf transportiert würden und die dortigen Klassen anwüchsen, wäre dies kein Problem.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg