Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Heuerßen Heimische Landwirte sponsern Findling
Schaumburg Lindhorst Heuerßen Heimische Landwirte sponsern Findling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 18.08.2015
Ein Meilenstein für Kobbensen: Andreas Walter (von links), Thomas Windheim, Christoph Meier, Friedrich Hiddessen, Dieter Kantorek, Gösta Berkenhagen und Karl-Werner Coith blicken erwartungsfroh auf das Dorfjubiläum.  Quelle: kil
Kobbensen (kil)

Der große Findling wurde beim Bearbeiten der Äcker des Dorfes gefunden. Die ortsansässigen Landwirte haben ihn mit dem Schriftzug „800 Jahre Kobbensen“ versehen lassen und der Gemeinde gespendet. In der Dorfmitte, wo sich ganze fünf Straßen kreuzen, steht er nun für jeden sichtbar, mitten auf der kleinen Grünfläche – dort, wo früher einmal die alte Bundesstraße verlief, erzählte der Kobbenser Karl-Werner Coith bei der offiziellen Einweihung des Denkmals.
„Der Stein soll an das Jubiläum erinnern und zwar für alle Generationen nach uns“, sagte Landwirt Christoph Meier. „Eigentlich ist Kobbensen ja schon 1000 Jahre alt“, meinte er. Aber die Dokumente, die dies beweisen, seien im Krieg verbrannt, sodass sich heute nur 800 Jahre Dorfgeschichte nachweisen ließen, erklärte er. Direkt neben dem Gedenkstein hat die ortsansässige Baumschule Röhler noch eine Jubiläumseiche gepflanzt. Während Stein und Baum langfristig an den Geburtstag von Kobbensen erinnern sollen, hat Dieter Kantorek einige farbenfrohe Schilder angefertigt, die bis zum Festwochenende für die Feierlichkeiten im Ort werben sollen. Darüber hinaus hat Karl-Werner Coith ein Buch erstellt, in dem sämtliche Häuser des Dorfes abgebildet werden – mit mal mehr, mal weniger begleitendem Text. Rund 100 bis 120 Häuser hat er dazu abgelichtet. Angereichert wird die Fotoreihe durch eine kurze Dorfchronik und eine Übersicht über die schönsten Gärten des Ortes. Das Buch kann man während des Jubiläumsfestes bestellen, kündigte Coith an.
Gefeiert wird Sonnabend, 5. September, ab 19 Uhr mit Musik und Tanz im Dorfgemeinschaftshaus. Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in Hiddessens Scheune. Das weitere Programm besteht aus Grußworten, Grillen, Trachtentänzen, Treckerparcours und mehr.