Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Heimische Landwirte sponsern Findling

Zum Gedenken an 800 Jahre Dorfgeschichte Heimische Landwirte sponsern Findling

Die Feierlichkeiten zum 800. Geburtstag von Kobbensen rücken immer näher. Am 5. und 6. September soll das Dorfjubiläum kräftig gefeiert werden. Damit dieses große Ereignis auch danach nicht in Vergessenheit gerät, haben engagierte Bürger nun einen Gedenkstein im Ort aufgestellt – „ein echter Kobbenser Sandstein“, wie Landwirt Thomas Windheim erklärte.

Voriger Artikel
800-Jahr-Feier nimmt Form an
Nächster Artikel
Keine Entscheidung zur Zukunft des Kindergartens

Ein Meilenstein für Kobbensen: Andreas Walter (von links), Thomas Windheim, Christoph Meier, Friedrich Hiddessen, Dieter Kantorek, Gösta Berkenhagen und Karl-Werner Coith blicken erwartungsfroh auf das Dorfjubiläum. 

Quelle: kil

Kobbensen (kil). Der große Findling wurde beim Bearbeiten der Äcker des Dorfes gefunden. Die ortsansässigen Landwirte haben ihn mit dem Schriftzug „800 Jahre Kobbensen“ versehen lassen und der Gemeinde gespendet. In der Dorfmitte, wo sich ganze fünf Straßen kreuzen, steht er nun für jeden sichtbar, mitten auf der kleinen Grünfläche – dort, wo früher einmal die alte Bundesstraße verlief, erzählte der Kobbenser Karl-Werner Coith bei der offiziellen Einweihung des Denkmals.
„Der Stein soll an das Jubiläum erinnern und zwar für alle Generationen nach uns“, sagte Landwirt Christoph Meier. „Eigentlich ist Kobbensen ja schon 1000 Jahre alt“, meinte er. Aber die Dokumente, die dies beweisen, seien im Krieg verbrannt, sodass sich heute nur 800 Jahre Dorfgeschichte nachweisen ließen, erklärte er. Direkt neben dem Gedenkstein hat die ortsansässige Baumschule Röhler noch eine Jubiläumseiche gepflanzt. Während Stein und Baum langfristig an den Geburtstag von Kobbensen erinnern sollen, hat Dieter Kantorek einige farbenfrohe Schilder angefertigt, die bis zum Festwochenende für die Feierlichkeiten im Ort werben sollen. Darüber hinaus hat Karl-Werner Coith ein Buch erstellt, in dem sämtliche Häuser des Dorfes abgebildet werden – mit mal mehr, mal weniger begleitendem Text. Rund 100 bis 120 Häuser hat er dazu abgelichtet. Angereichert wird die Fotoreihe durch eine kurze Dorfchronik und eine Übersicht über die schönsten Gärten des Ortes. Das Buch kann man während des Jubiläumsfestes bestellen, kündigte Coith an.
Gefeiert wird Sonnabend, 5. September, ab 19 Uhr mit Musik und Tanz im Dorfgemeinschaftshaus. Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in Hiddessens Scheune. Das weitere Programm besteht aus Grußworten, Grillen, Trachtentänzen, Treckerparcours und mehr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg